Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Laetitia Casta

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laetitia Casta 2005
Laetitia Casta 2005

Laetitia Maria Laure Casta (* 11. Mai 1978 in Pont-Audemer, Frankreich) ist ein französisches Topmodel. Sie arbeitet auch als Schauspielerin.

Leben und Karriere

Laetitia Casta verbrachte ihre Kindheit in der Normandie. Sie besuchte mit ihren Eltern häufig Korsika, woher ihr Vater Dominique Casta stammt. Dort wurde sie mit 15 Jahren von einem Fotografen der Pariser Agentur Madison Models „entdeckt“. International bekannt wurde sie mit einem Titelbild für die Zeitschrift „Elle“. Seit Ende der 1990er Jahre ist Casta als Schauspielerin tätig. Für ihre Darstellung der Brigitte Bardot in der Filmbiografie Gainsbourg – Der Mann, der die Frauen liebte (2010) erhielt sie 2011 eine César-Nominierung.

1999 wurde Casta von den französischen Bürgermeistern als Model für die „Mariannen“-Büsten der nächsten Dekade ausgewählt. Vorgängerin war seit 1989 das Model Inès de la Fressange. Am 18. Oktober 2001 brachte Laetitia Casta eine Tochter zur Welt. Der Vater ist Stéphane Sednaoui. Am 22. September 2006 wurde ihr Sohn geboren und am 29. August 2009 eine weitere Tochter. Vater beider Kinder ist der italienische Schauspieler Stefano Accorsi.

Casta ist Patin des 2. Fallschirmjägerregiments der Fremdenlegion.

2012 wurde sie in die Wettbewerbsjury der 69. Internationalen Filmfestspiele von Venedig berufen.

Filmografie

Musikvideos

  • 1996: Chris Isaak "Baby Did A Bad Bad Thing"
  • 1998: I Muvrini feat. Sting "Terre D’Oru (Fields Of Gold)"
  • 2010: Rihanna "Te Amo"

Literatur

  • Laetitia Casta, Roberto Di Caro: Laetitia Casta. Edition Olms, Hombrechtikon/Zürich 1999, ISBN 3-283-00372-6
  • Dominique Issermann: "Laetitia Casta". Editions Xavier Barral, 2012, ISBN 978-2-36511-004-4

Weblinks

 Commons: Laetitia Casta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Laetitia Casta aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.