Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Laetitia Beck

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Laetitia Beck

Laetitia Beck; hebräisch לטיסיה בק (* 5. Februar 1992 in Antwerpen, Belgien[1]) ist eine israelische Golferin. Ihr professionelles Debüt gab sie 2014 bei The Open Championship.

Leben

Laetitia Beck wurde als Tochter von Liliane und Jean Claude Beck geboren. Sie hat zwei Schwestern, Liora und Olivia Claude, und einen Bruder, Yoni Claude. Als sie sechs Jahre alt war zog sie mit ihrer Familie nach Caesarea in Israel. Als sie acht Jahre alt war bekam sie den ersten Golfunterricht. Golf war neben Fußball und Tennis Teil ihres aktiven Lebens. Als sie 12 Jahre alt war, ermutigte ihre Mutter sie, an die der israelischen Damen-Meisterschaftteilzunehmen. Inspiriert durch den Sieg konzentrierte sie sich ab jetzt nur noch auf Golf. Mit 13 Jahren gewann sie einen nationalen Titel. Nachdem sie das Turnier gewonnen hatte, schickten ihre Eltern sie für ein Jahr auf die IMG Academy in Bradenton in Florida. Laetitia blieb noch ein zweites Jahr an der Akademie, da sie sich gerne für einen Trainingsplatz bei der LPGA bewerben wollte.[2] Sie erhielt einen Studienplatz an der Duke University in Durham in North Carolina, USA. An der Universität wurde sie zweimal All-American des Landes.[3] Sie beendete das Studium 2010.[4] Sie lebt in einer jüdischen Gemeinde im Miami-Dade County in Florida. Bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Brasilien belegte sie den 31. Platz mit zwei Schlägen über Par.[5][6]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Geburtsdaten von Laetitia Beck, abgerufen am 15. Juli 2016.
  2. Laetitia Beck bei der LPGA, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  3. Gewinnerin der All-American, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  4. Laetitia Beck an der Duke University, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  5. Laetitia Beck bei den Olympischen Spielen, abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  6. Laetitia Beck für Israel (Memento vom 15. Juli 2016 im Internet Archive) abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch)
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Laetitia Beck aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.