Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

La Mort aux Juifs

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

La Mort aux Juifs (deutsch: "Tod den Juden") war ein französischer Flecken im Département Loiret.

Das Simon-Wiesenthal-Zentrum hat im Sommer 2014 in einem Brief an den französischen Innenminister Bernard Cazeneuve die Forderung aufgestellt, den Namen des kleinen Dorfes zu ändern. Das veranlasste Marie-Elisabeth Secretand aus Courtemaux, ihre Opposition gegen die Forderung zum Ausdruck zu bringen. «Das ist absurd, der Name existiert seit jeher», meinte die streitbare Dame in einem Interview. «Natürlich denkt niemand daran, den Juden deswegen Leid anzutun.»

Laut Secretand besteht La-Mort-aux-Juifs aus einem Bauernhaus und zwei Wohnhäusern. Bereits vor 20 Jahren hätten die Einwohner eine Motion abgelehnt, den umstrittenen Namen zu ändern. In seinem Brief bedrängte Shimon Samuels, Direktor für internationale Beziehungen des Wiesenthal-Zentrums, den französischen Innenminister, den «völkermörderischen» Namen möglichst früh zu ändern und durch eine Identität zu ersetzen, die für die Öffentlichkeit weniger anstössig wäre.

Der Name La-Mort-aux-Juifs hat eine lange Geschichte und geht, so wird vermutet, auf die Pogrome im 11. Jahrhundert zurück, die 1306 in der Vertreibung der 110000 französischen Juden durch König Philipp IV gipfelten. Shimon Samuels fand es «schockierend», dass der Name "bisher alle Veränderungsversuche unbeschadet überstanden hat".

Nach dem Eingreifen des Simon Wiesenthal Centers versprach der Innenminister Bernard Cazeneuve die Angelegenheit zu verfolgen und dafür zu sorgen, dass eine Umbenennung erfolge. Auf seine Veranlassung sorgte der Unterpräfekt Paul Laville für die Einberufung des Gemeinderates Ende September 2014. Dieser kam jedoch zu keinem Beschluss. Bei einer erneuten Sitzung Anfang Dezember 2014 wurde eine Namensänderung abgelehnt. In der Folge drohte der Unterpräfekt, die Gemeinde vor dem Verwaltungsgericht zu verklagen, falls der Gemeinderat nicht binnen drei Tagen einen Beschluss im Sinne des Innenministers fasse. Anlässlich einer eilends einberufenen Sitzung beschloss der Gemeinderat, den Namen La Mort-aux-Juifs zu streichen und durch die Namen der benachbarten Weiler Les Croisilles und La Dogetterie zu ersetzen.

Andere Wikis


Dieser Artikel wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Die an diesem Artikel beteiligten Autoren sind in der Autorenliste einsehbar.