Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Karl von Krempler

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Krempler)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl von Krempler, später nur Karl Krempler, (* 26. Mai 1896 in Pirot; † 17. April 1972 in Salzburg) war im Zweiten Weltkrieg ein volksdeutscher SS-Standartenführer. Als SS- und Polizeiführer im Balkanraum war er verantwortlich für die Rekrutierung von bosnischen Muslimen. Er ließ auch im Sandžak für die Waffen-SS rekrutieren.

Geschichte

Karl von Krempler wurde am 26. Mai 1896 im serbischen Pirot geboren. Er sprach neben seiner Muttersprache Deutsch auch fließend Serbisch und Türkisch.

Im Jahre 1942 wurde er von Heinrich Himmler und Artur Phleps aufgefordert, sich an der Bildung der vorgesehenen Bosniaken-Division – der 13. Waffen-Gebirgs-Division der SS „Handschar“ (kroatische Nr. 1) – innerhalb der Waffen-SS zu beteiligen. So wurde von Krempler unter der SS-Nummer 487.625V (einer vorläufigen Mitgliedsnummer) in die Waffen-SS übernommen und galt schließlich dort als Spezialist für den Islam.

Aufgrund der Türkischkenntnisse von Kremplers, half dieser mit, die Verbindung zu Mohammad Amin al-Husseini – dem Großmufti von Jerusalem – herzustellen und die Sicherheit für dessen Besuch in Bosnien vom 30 März bis 14. April 1942 zu gewährleisten. Der Mufti war zwar Araber, hatte jedoch in der osmanischen Armee während des Ersten Weltkrieges gedient. Kroatische Behörden versuchten, den Besuch zu verhindern, aber Krempler arrangierte ein Zusammentreffen des Mufti mit mehreren bosnischen Führern.

Nach seiner Berufung in das Amt des SS- und Polizeiführers Sandschak im September 1943 und der relativ erfolgreichen Bildung des SS- und Polizei-Selbstschutz-Regiments wurde Krempler unter dem Namen Sandschak-Prinz bekannt.

Karl von Kremplern lebte nach dem Krieg in Österreich und starb am 17. April 1972 in Salzburg.

Literatur

  • Munoz, Antonio J., editor, The East Came West: Muslim, Hindu and Buddhist Volunteers in the German Armed Forces. (chapters 2 and 13) Bayside, NY: Axis Europa, 2001 ISBN 1-891227-39-4
  • Malcolm, Noel (1996). Bosnia: A Short History. New York University Press. pp. 174–176. ISBN 0814755615.
  • Stein, George H., The Waffen SS: Hitler's Elite Guard at War, 1939–45. (Cornell University Press, 1984), ISBN 0801492750.
  • Lepre, George (2000). Himmler's Bosnian Division: The Waffen-SS Handschar Division 1943–1945. Schiffer Publishing. ISBN 0764301349.
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Karl von Krempler aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.