Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Kraam

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Kraam (Begriffsklärung) aufgeführt.
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Kraam
Kraam
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Kraam hervorgehoben
50.6930555555567.5336111111111250
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Altenkirchen (Westerwald)
Verbandsgemeinde: Altenkirchen (Westerwald)
Höhe: 250 m ü. NN
Fläche: 2,73 km²
Einwohner:

165 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 60 Einwohner je km²
Postleitzahl: 57635
Vorwahl: 02686
Kfz-Kennzeichen:
Gemeindeschlüssel: 07 1 32 064
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Rathausstraße 13
57610 Altenkirchen
Webpräsenz: www.vg-altenkirchen.de
Ortsbürgermeister: Thomas Bay
Lage der Ortsgemeinde Kraam im Landkreis Altenkirchen (Westerwald)
Karte
Die 400 Jahre alte Dorfeiche in der Ortsmitte von Kraam

Kraam, amtliche Schreibweise bis 6. Dezember 1935: Craam[2], ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Altenkirchen (Westerwald) in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Altenkirchen an.

Geographie

Kraam erstreckt sich im Tal des Kraamer Baches entlang der Kreisstraße 19. Es liegt westlich von Altenkirchen, etwa einen Kilometer nordöstlich von Mehren, und besteht aus den beiden Ortsteilen Heuberg und Kraam. Das östlich gelegene Heuberg liegt an der Landesstraße 276.

Geschichte

Die bislang erste bekannte schriftliche Erwähnung fand Kraam im Revers einer Lehensurkunde aus dem Jahre 1411, in welcher die kölnischen Untertanen in der Grafschaft Sayn aufgeführt sind, die der Erzbischof von Köln dem Grafen Gerhard von Sayn für 700 Rheinische Gulden verpfändet hatte.[3]

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl der Gemeinde Kraam, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[4][1]

Jahr Einwohner
1815 109
1835 113
1871 181
1905 180
1939 184
1950 208
Jahr Einwohner
1961 199
1970 179
1987 162
1997 172
2005 171
2010 165

Gemeinderat

Der Gemeinderat in Kraam besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden.[5]

Sehenswürdigkeiten

Etwa in der Mitte von Kraam steht direkt an der Dorfstraße eine rund 400 Jahre alte Eiche. Westlich des Ortes liegt die Kraamer Mühle, die vor rund 50 Jahren ihren Betrieb einstellte.[6]

Siehe auch

Literatur

  • Ortsgemeinde Kraam (Hrsg.): Kraam. Die Dorfgeschichte von Kraam und Heuberg. Zusammengestellt zur 600-Jahrfeier, Kraam 2011.
  • Daniel Schneider: Das Mühlengewerbe in der Grafschaft Sayn-Altenkirchen, in: Heimat-Jahrbuch des Kreises Altenkirchen 59 (2016), S. 219-237.
  • Helmut Vollmer: Wassernot in Heuberg, in: Heimat-Jahrbuch des Kreises Altenkirchen 52 (2009), S. 265-268.

Weblinks

 Commons: Kraam – Sammlung von Bildern
Die Kraamer Mühle, Anbau erbaut 1921

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerung der Gemeinden am 31. Dezember 2010 (PDF; 727 KB) (Hilfe dazu) Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „Metadaten Einwohnerzahl DE-RP“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert.
  2. Statistik des Deutschen Reichs, Band 450: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich, Teil I, Berlin 1939, Seite 267.
  3. Vgl. Dieter Sommerfeld: 2011 können eine Reihe von Dörfern ein 600-jähriges Jubiläum feiern, in: Heimat-Jahrbuch des Kreises Altenkirchen 53 (2010), S. 101.
  4. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  5. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  6. Vgl. Daniel Schneider: Das Mühlengewerbe in der Grafschaft Sayn-Altenkirchen, S. 219-233.
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Kraam aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.