Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Kommen

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Kommen
Kommen
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Kommen hervorgehoben
49.8797222222227.1286111111111460
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Bernkastel-Wittlich
Verbandsgemeinde: Bernkastel-Kues
Höhe: 460 m ü. NN
Fläche: 2,82 km²
Einwohner:

309 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 110 Einwohner je km²
Postleitzahl: 54472
Vorwahl: 06536
Kfz-Kennzeichen:
Gemeindeschlüssel: 07 2 31 071
Adresse der Verbandsverwaltung: Gestade 18
54470 Bernkastel-Kues
Webpräsenz: www.kommen.de
Ortsbürgermeister: Gerhard Leyendecker
Lage der Ortsgemeinde Kommen im Bernkastel-Wittlich
Karte

Kommen ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues an.

Geographie

Geographische Lage

Kommen liegt im nördlichen Hunsrück. Nächstgelegenes Mittelzentrum ist Bernkastel-Kues.

Klima

Kommen liegt innerhalb der gemäßigten Klimazone.

Geschichte

Der Ort wurde im Jahr 922 als Cuminu erstmals urkundlich erwähnt. Bis 1802 bildete er mit Longkamp eine gemeinsame Gemeinde. Seit 1946 ist der Ort Teil des damals neu gebildeten Landes Rheinland-Pfalz.

Gemeinderat

Der Ortsgemeinderat in Kommen besteht aus acht Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden. Bis 2014 gehörten dem Gemeinderat sechs Ratsmitglieder an.[2]

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Die Dorfkapelle soll aus dem Jahr 1730 stammen.

Siehe auch: Liste der Kulturdenkmäler in Kommen

Wirtschaft und Infrastruktur

Kommen zählt zum Verkehrsverbund Region Trier (VRT). Seit September 2008 verfügt Kommen über einen Jugendraum, der fast ausschließlich von der Dorfjugend und mit Hilfe einiger Fachleute aus der Gemeinde erbaut wurde. In Kommen haben sich die Unternehmen Alfred Lengert Relex Forst- und Gartentechnik GmbH, POLYTECH-Verpackungen GmbH und Stablo-Warenhandel e.K. angesiedelt.

Weblinks

 Commons: Kommen – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerung der Gemeinden am 31. Dezember 2010 (PDF; 727 KB) (Hilfe dazu)
  2. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Kommen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.