Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Karl Walter (CS)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Wilhelm Walter (geb. 25. Februar 1880 in Bludenz; gest. 15. Mai 1948 in ebenda) war ein österreichischer Politiker (CS) und Schreinermeister. Er war von 1923 bis 1932 Abgeordneter zum Vorarlberger Landtag.

Leben und Wirken

Walter war der Sohn des in Ludesch geborenen Tischlermeisters Stefan Rupert Walter (1850–1943) und dessen aus Bludenz stammenden Gattin Maria Seraphina Bickel (1844–1920). Er heiratete am 10. September 1906 in Bludenz die in Innsbruck geborene Anna Adelheid Bliem (1881–1935) und wurde zwischen 1908 und 1912 Vater von drei Söhnen.

Neben seinem Beruf als Schreiner war Walter als Mitglied der Stadtvertretung von Bludenz aktiv, zudem hatte er von 1929 bis 1931 das Amt des Vizebürgermeisters inne. Er war Mitglied der Christlichsozialen Partei und Mitbegründer des Katholischen Gesellenvereins, des Turnvereins bzw. spätern Katholischer Arbeiterturnvereins und Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Er vertrat die Christlichsoziale Partei vom 6. November 1923 bis zum 21. November 1932 im Vorarlberger Landtag, wo er dem Sanitätsausschussund dem Schulausschuss angehörte.

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Karl Walter (CS) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.