Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Königreich Wogdgo

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wagadugu (auch Wogodogo, Wogdgo, französisch Ouagadougou) ist ein Königreich des westafrikanischen Volkes der Mossi im heutigen Burkina Faso, das bis zur Eroberung durch die Franzosen unabhängig war und noch heute, allerdings ohne nominelle Macht, weiterbesteht. Hauptstadt war die gleichnamige Ortschaft, die unter den Franzosen zur Hauptstadt der Kolonie Obervolta ausgebaut wurde.

Wagadugu wurde etwa im 12. Jahrhundert von Oubri gegründet und als hierarchisch aufgebauter Staat von einem Kaiser, dem Mogho Naaba, regiert. Der Legende nach hatte Oubri 333 Kinder, die jeweils ein zu Wagadugu gehörendes Fürstentum bekamen. Bei der Ankunft der Franzosen Ende des 19. Jahrhunderts bestanden jedoch nur vier davon.

Dem Mogho Naaba unterstanden fünf „Gouverneure“, denen jeweils eine Provinz zugeteilt war: einer in der Funktion eines Verwalters, ein weiterer als Chef über die Eunuchen, der Dritte als Anführer der Infanterie, der Vierte als Führer der Kavallerie und der Fünfte als Hüter der königlichen Grabstätten. Diese hatten ihren Sitz jeweils in einem Dorf um Ouagadougou herum, so zum Beispiel der Goung-Naaba (Chef der Kavallerie) in Gounghin. Des Weiteren bestand ein aus 15 Mitgliedern bestehender Ministerialrat.

Die Bewohner des Reiches lebten als Bauern und Viehzüchter und konnten sich größtenteils ihre traditionelle Religion gegen den sich ausbreitenden Islam bewahren.

Das Reich wurde 1896 von französischen Truppen in blutigem Kampf erobert und dem französischen Kolonialreich angegliedert. Heute residiert der Mogho Naaba als spiritueller Führer der Mossi in seinem Palast in der burkinischen Hauptstadt Ouagadougou, seit 1982 ist dies Naaba Baongo II.

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Königreich Wogdgo aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.