Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Jotam

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel informiert über einen König von Juda namens Jotam. Zu Jotam, einer biblischen Person aus Richter 9, siehe Gideon (Richter).

Jotam war König von Juda. Seine Regierungszeit wird auf die Jahre 742–735 v. Chr. (Albright) bzw. 740–732 v. Chr. datiert.

Etymologie

Der hebräische Name יוֹתָם jôtām ist ein Satzname, dessen Subjekt JHWH (יוֹ ) ist und dessen Prädikat zur Wurzel תמם tmm, deutsch ‚vollendet / fertig / vollkommen sein‘ gehört.[1] Der Name bedeutet daher „JHWH ist vollkommen“.

Biblische Erzählung

Jotam war der Sohn des Königs Asarja (Usija) und der Jeruscha, einer Tochter Zadoks. Da Asarja wegen eines Tempelfrevels dem alttestamentlichen Bericht zufolge mit Aussatz gestraft wurde, wurde Jotam als Regent eingesetzt, der Asarja nach dessen Tod als König nachfolgte. 2 Kön 15,32–38 EU und 2 Chr 27 EU berichten von seiner Regierung. Danach hat Jotam das obere Tor am Tempel in Jerusalem errichtet und Arbeiten an der Mauer des Ophel angeordnet. Außerdem wird von Kämpfen mit den Aramäern unter Rezin und mit Israel unter Pekach berichtet. Zudem habe er die Amoriter besiegt, die daraufhin Juda einen Tribut von 100 Zentnern Silber und jeweils 100.000 Scheffeln Weizen und Gerste zu liefern hatten. Jotams Nachfolger wurde Ahas.

Jotam war Zeitgenosse der Propheten Jesaja, Hosea und Micha.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Gesenius, 16. Aufl. 1915, S. 882.


Vorgänger Amt Nachfolger
Asarja König von Juda
742–735 v. Chr.
Ahas
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Jotam aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.