Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Josy Eisenberg

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Josy Eisenberg

Josy Eisenberg (19332017), französischer TV-Produzent, Autor und Rabbiner polnisch-jüdischer Herkunft

Leben

Aus einem Nachruf, tachles-Newsletter 22. Dezember 2017:

Es war eine Pionierleistung mit Qualität und Nachhaltigkeit: Über 55 Jahre prägte Josy Eisenberg den Sonntagvormittag im französischen Fernsehen France 2 mit seinen Sendungen «Source de vie» und «La Bible ouvert». Auf offene, erklärende und facettenreiche Art vertiefte der Fernsehrabbiner jüdische Fragen und setzte Judentum ins Verhältnis zu gesellschaftlichen Themen oder anderen Kulturen und Religionen. Neben Tausenden von dokumentarischen Beiträgen aus der jüdischen Welt führte er über Jahrzehnte Interviews mit jüdischen Persönlichkeiten aus allen Bereichen der rabbinischen Welt, Kultur und Gesellschaft. 1933 in Strassburg geboren, flüchtete er mit seiner Familie nach dem Einmarsch der Deutschen in die Schweiz. Nach dem Zweiten Weltkrieg studierte er, leitete als Rabbiner Gemeinden und wurde Generalsekretär des französischen Oberrabbiners. Früh begann Josy Eisenberg mit der journalistischen Arbeit, gründete in Paris ein Studio mit Redaktion und Archiv für seine Sendungen. 1973 fungierte er als Berater für Louis de Funès weltweit erfolgreicher Komödie «Die Abenteuer des Rabbi Jakob». Nun ist Eisenberg in der Normandie verstorben, er wurde letzte Woche in Jerusalem beerdigt. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron würdigte Eisenberg als Mann des Dialogs und der Weisheit. Eisenbergs filmisches Werk bildet die weltweit dichteste und grösste zusammenhängende jüdische Chronik und Dokumentation.

Andere Wikis


Dieser Artikel wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Die an diesem Artikel beteiligten Autoren sind in der Autorenliste einsehbar.