Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Joktan

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joktan (hebr. ‏יָקְטָן‎) ist im Alten Testament ein Sohn Ebers und Nachkomme Noachs.

Biblischer Bericht

Joktan wird nur in der Völkertafel Gen 10,25-29 EU und im Stammbaum 1 Chr 1,19-23 EU erwähnt. Er ist der Sohn Ebers, Enkel Schelachs und Nachkomme Sems, des Sohnes Noachs. Sein Bruder heißt Peleg. Joktan ist der Urururgroßonkel Abrahams. Seine 13 Söhne sind Almodad, Schelef, Hazarmawet, Jerach, Hadoram, Usal, Dikla, Obal, Abimaël, Scheba, Ofir, Hawila und Jobab. Sie siedelten von Mescha über Sefar bis zum Ostgebirge. Der Abschnitt Gen 10,25-29 EU, in dem Joktan und seine Söhne erwähnt werden, gehört nicht der Priesterschrift an. Hingegen wird sein Bruder Peleg sowohl in priesterschriftlichen als auch in nichtpriesterschriftlichen Texten erwähnt. Die Söhne Joktans bezeichnen südarabische Bevölkerungsgruppen.

Qahtan in der arabischen Überlieferung

Unter dem Namen Qahtan (arabisch ‏قحطان‎, DMG Qaḥṭān) bzw. Yoqtan gilt der biblische Patriarch Joktan als Stammvater der Südaraber, z. B. der Königin Bilqis von Saba und vieler anderer. Qahtan selbst soll, jemenitischen Überlieferungen zufolge, der Sohn des Propheten Hud gewesen sein.

Durch Verschmelzung seiner Nachkommen mit den nordarabischen Nachkommen von Abrahams Sohn Ismael bzw. Ismaels Sohn Adnan entstand das Volk der Araber, so die arabische Überlieferung. Ismael selbst war mit einer Nachkommin Dschorhams, eines Sohnes Qahtans, verheiratet.

Hebräische Tradition

Hebräischen Auffassungen zufolge gilt Joktan stattdessen als der Stammvater der Joktaniter, die zusammen mit den Nahoritern, Amalekitern, Ammonitern, Moabitern, Midianitern, Israeliten und Edomitern zu den Hebräern gerechnet werden. Die nordarabischen Edomiter sind die Nachkommen Esaus mit Ismaels Tochter Mahalat, so die Bibel.

Es wird die Auffassung vertreten, dass Joktan identisch ist mit dem an anderer Stelle in der Bibel erwähnten Jokschan.

Literatur

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Joktan aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.