Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Jokkmokk

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Ort Jokkmokk; für die schwedische Gemeinde Jokkmokk siehe Jokkmokk (Gemeinde).
Jokkmokk
Wappen von Jokkmokk
Jokkmokk (Schweden)
Jokkmokk
Jokkmokk
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Norrbottens län
Historische Provinz (landskap): Lappland
Gemeinde (kommun): Jokkmokk
Koordinaten: 66° 36′ N, 19° 50′ O66.60555555555619.830555555556Koordinaten: 66° 36′ N, 19° 50′ O
Einwohner: 2.786 (31. Dezember 2010)[1]
Fläche: 3,59 km²
Bevölkerungsdichte: 776 Einwohner je km²
Datei:Jokkmokk kyrka.jpg
Holzkirche von Jokkmokk

Jokkmokk ist ein Ort (tätort) in der nordschwedischen Provinz Norrbottens län und der historischen Provinz Lappland am nördlichen Polarkreis.

Jokkmokk ist das Zentrum der samischen Kultur in Schweden, die mehrere Schulen und Ausbildungszentren umfasst.[2]

Der Ort ist Hauptort der gleichnamigen Gemeinde und ist bekannt für seinen jährlich stattfindenden Jokkmokks Vintermarknad (Jokkmokks Wintermarkt), bei dem seit 1605 Samen aus ganz Lappland ihre Waren anbieten.

Geschichte

Die erste Bebauung geht auf das Jahr 1602 zurück. In diesem Jahr beschloss König Karl IX. die Anlage einiger Marktplätze im Norden Schwedens, um die verstreut lebende samische Urbevölkerung zum Handel, zur Steuereintreibung und zur Missionierung leichter erreichen zu können. Jokkmokks Marknad wurde erstmals im Jahre 1605 abgehalten. Seitdem findet der Markt bis heute an jedem ersten Donnerstag, Freitag und Samstag im Februar jedes Jahres statt.

Sehenswürdigkeiten

Neben zwei Kirchen beherbergt Jokkmokk das Ajtte Svensk Fjäll- och Samemuseum (Schwedisches Gebirgs- und Samen-Museum), in dem Geschichte und Leben der Samen dokumentiert werden. Das Museum ist im Laufe der Jahre ständig erweitert worden. Man kann dort auch Bücher, Landkarten und CDs (waren im Jahr 2011 nicht im Angebot) erwerben. Dem Ájtte angegliedert ist der Fjällbotanische Garten. Hier sind die Vegetationszonen des Fjälls in einem kleinen Flussbett sehr anschaulich „nachgebaut“ worden. Gleich daneben liegt eine Steinschleiferei, in der nur aus einheimischen Gesteinsarten Schmuck und Gebrauchsgegenstände hergestellt werden.

In der Zinnmanufaktur „Jokkmokks Tenn“ wird die alte samische Tradition der Zinnverarbeitung gepflegt.

Der in Jokkmokk wohnende Fotograf und Autor Edvin Nilsson zeigt einige Bilder über den Nationalpark Sarek in einer kleinen Ausstellung.

Verkehr

Jokkmokk liegt an der Europastraße 45, dem Inlandsvägen von Göteborg nach Karesuando. Der Ort verfügt zudem über mehrere Busverbindungen und einen Bahnhof der Inlandsbahn.

Tourismus

Ausgedehnte Wanderungen aller Schwierigkeitsgrade können u. a. im Naturreservat Serri, im Staatsforstgebiet Kronogård oder im Nationalpark Muddus unternommen werden. Der äußerste Nordwesten der Gemeinde Jokkmokk führt in die Gebirgsregion an der norwegischen Grenze. Mit Ausgangspunkt Kvikkjokk (18 Einwohner) erschließen sich dem Wanderer die Birkenwaldregion, die Tundra, das Fjäll und das Hochgebirge mit seinen Gletschern.

Unterkunft bieten Hotels, Jugendherbergen, Feriendörfer, Hütten, Campingplätze und Bergstationen. Während des Wintermarktes sind sämtliche Unterkünfte in Jokkmokk und Umgebung Monate im Voraus ausgebucht. In den touristisch nicht erschlossenen Gebieten (zum Beispiel im Nationalpark Sarek) gibt es keine Berghütten, so dass Zelt, Schlafsack, Proviant und alle andere Ausrüstung selbst getragen werden muss.

Weblinks

 Commons: Jokkmokk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Tätorternas landareal, folkmängd och invånare beim Statistiska centralbyrån.
  2. http://www.samer.se/1261

Vorlage:Navigationsleiste Orte in der Gemeinde Jokkmokk


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Jokkmokk aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.