Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

John Clare

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:John Clare.jpg
John Clare, 1820, Porträt von William Hilton

John Clare (* 13. Juli 1793 in Helpston, Northamptonshire; † 19. Mai 1864) war ein englischer Naturdichter und bekannt als einer der besten Beschreiber des Landlebens.

Leben

John Clare wurde am 13. Juli 1793 in Helpstone als Sohn eines Tagelöhners geboren. Er entwickelte sich trotz sehr geringer Bildungsmittel glücklich und schnell. James Thomsons Seasons weckten sein poetisches Talent und begeisterten den 13-Jährigen zu dem Lied The morning walk und dessen Gegenstück The evening walk. John Turnill in Helpstone nahm sich seiner an und unterrichtete ihn im Schreiben und Rechnen. Seinen Unterhalt erwarb Clare sich durch Handarbeiten und Violinspiel, Gott und die Natur besang er alleine zum eigenen Vergnügen. 1818 kam sein Sonett auf die untergehende Sonne in die Hände des Buchhändlers Drury zu Hamford, und dieser veranlasste die Ausgabe einer Sammlung von Clares Poems descriptive of rural life and scenery, die allgemeine Teilnahme erregte. Eine andere, ebenso erfolgreiche Sammlung seiner Gedichte erschien unter dem Titel The village minstrel, and other poems. Hierdurch in den Besitz eines kleinen Vermögens gelangt, ließ sich Clare in Helpstone häuslich nieder, geriet aber durch unglückliche Landspekulation in Elend. Er starb am 19. Mai 1864 in einer psychiatrischen Klinik.

Werke

  • Poems descriptive of rural life and scenery, 3. Aufl., London 1820
  • The village minstrel, and other poems, London 1821, 2 Bde.

in deutscher Sprache

  • Reise aus Essex und andere Selbstzeugnisse, übersetzt von Esther Kinsky. Matthes und Seitz, Berlin 2017, ISBN 978-3-95757-327-8.
    • enthält Texte aus Autobiographical Fragments; Journey out of Essex und Letter to Matthew Allen.

Literatur

  • Seine Biographie schrieb Martin, London 1865.
  • Nachgelassene Gedichte gab Cherry heraus (mit Biographie), London 1877.
  • Jonathan Bate: John Clare: a biography, London [u.a.] : Picador, 2003, ISBN 0-330-37106-1.
  • Iain Sinclair: Edge of the Orison: In the traces of John Clare’s «Journey out of Essex», 2005
    • deutsch von Esther Kinsky: Der Rand des Orizonts. Auf den Spuren von John Clares «Reise aus Essex». Matthes & Seitz, Berlin 2017.

Weblinks

Meyers Konversationslexikons logo.png Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel John Clare aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.