Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Johann Emanuel Schweinefleisch

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Christian Immanuel (auch Emanuel, Imanuel, Emmanuel) Schweinefleisch (* 1720/1721; † 18. April 1771) war ein sächsischer Orgelbauer zur Zeit Johann Sebastian Bachs.

Er erlernte sein Handwerk 1731 bis 1739 bei seinem Onkel Tobias Heinrich Gottfried Trost, arbeitete 1742 bis 1743 bei Heinrich Nicolaus Trebs und 1743 bis 1746 bei Zacharias Hildebrandt. Alle drei standen in engem Kontakt mit Bach, und auch Schweinefleisch muss persönlichen Kontakt mit dem berühmten Komponisten gehabt haben. Er war beteiligt am Bau der Trost-Orgel in der Altenburger Schlosskirche und der Hildebrandt-Orgel in der Naumburger Stadtkirche St. Wenzel.

1750 wurde Johann Christian Immanuel Schweinefleisch in Leipzig zum Universitätsorgelmacher ernannt. Die beiden letzten erhaltenen Schweinefleisch-Orgeln befinden sich in der Auferstehungskirche im Leipziger Stadtteil Möckern (älteste Orgel der Stadt) und in Böhlitz bei Wurzen.

Werke

Literatur

  • Ulrich Dähnert: Historische Orgeln in Sachsen. Leipzig 1983, S. 309

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Johann Emanuel Schweinefleisch aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.