Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Joanna Nittenberg

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joanna Nittenberg (* 1942 in Lemberg) ist eine österreichische Journalistin.

Joanna Nittenberg schloss ihr Studium der Germanistik und Publizistik 1971 an der Universität Wien mit einer Dissertation über „Kurt Tucholsky und die publizistische Auseinandersetzung mit der Weimarer Republik in der Weltbühne“ ab. Nach der anschließenden Mitarbeit in der Kulturredaktion des ORF ist sie seit 1974 Chefredakteurin und Herausgeberin der Zeitschrift „Illustrierte Neue Welt“, dessen Gründung auf Theodor Herzl zurückgeht.

2005 wurde Joanna Nittenberg mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Stadt Wien ausgezeichnet.

Veröffentlichungen

Angelika Hagen, Joanna Nittenberg (Hg.), Flucht in die Freiheit. Edition INW, Wien 2006.

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Joanna Nittenberg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.