Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Jitzchak Peretz

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Jitzchak Peretz (1936–2002))
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jitzchak Peretz (hebr. ‏יצחק פרץ‎‎ geb. 3. Juni 1936 in Casablanca, Französisch-Nordafrika im heutigen Marokko; gest. 17. Oktober 2002) war ein israelischer Politiker und Knessetabgeordneter.

Leben

Peretz wanderte 1950 nach Israel ein, wo er die Landwirtschaftshochschule Mikwe Israel und später die Bar-Ilan-Universität besuchte. Anschließend arbeitete er von 1957 bis 1963 in Rischon LeZion als Lehrer.

1963 wurde er als Stadtrat von Dimona gewählt und von 1971 bis 1974 war Bürgermeister der Stadt. Für den Likud-Block saß er anschließend von 1974 bis 1988 als Abgeordneter im Knesset. Peretz war vom 28. Juni 1977 bis zum 15. Januar 1979 in der 9. Legislaturperiode bzw. 18. Regierung stellvertretender Minister für Wirtschaft und Handel unter Premierminister Menachem Begin.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Mergers and Splits Among Parliamentary Groups Website der Knesset


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Jitzchak Peretz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.