Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Jissochor Meir

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jissochor Meir

Raw Jissochor Meir (1927-2011) war hochverehrter Rabbiner und seit 1961 Rosch Jeschiwat Hanegew in Netiwot.

Leben

Als junger Mann war er Rosch Jeschiwa in Marokko mit über 300 Talmidim und gründete später in Netiwot - damals ein Dorf in der Wüste, auch in Bezug auf Tora - ein Torazentrum mit weltweiter Anerkennung.

Er war von schwächlicher Gesundheit und versuchte im ständigen Kampf mit seinem geschwächten Körper diesem immer noch ein wenig mehr Zeit für das Lernen und seine grossen Erziehungswerke abzuringen.

Sein Entschluss, nach Jahren in Montreux, Casablanca und Tangier nach Südisrael zu ziehen, das damals völlig vernachlässigt war, von der Regierung überhaupt nicht beachtet wurde und als "Abfallplatz" für viele sephardische Juden diente, verdient Bewunderung.


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.066 Artikel (davon 923 in Jewiki angelegt und 1.143 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.