Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Jewish Orthodox Feminist Alliance

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Jewish Orthodox Feminist Alliance (JOFA), ein Zusammenschluss von Feminstinnen, die sich zur jüdischen Orthodoxie bekennen, wurde 1997 gegründet. Ziel war, „die spirituellen, rituellen, intellektuellen und politischen Chancen für Frauen im Rahmen der Halacha oder des jüdischen Religionsgesetzes zu erweitern“.[1]

Geschichte und Programmatik

Als ihre Mission versteht JOFA nach Aussage ihrer Webseite das Eintreten für eine „bedeutungsvolle Teilhabe“ im vollsten möglichen Maße von Frauen am Familienleben, am Gottesdienst, den Lehrhäusern, und dem jüdischen Gemeindeleben im Allgemeinen innerhalb des Rahmens der Halacha.

JOFA wurde 1997 nach der ersten internationalen Konferenz zu Feminismus und Orthodoxie gegründet, die von dem jüdisch-amerikanischen Schriftsteller Blu Greenberg veranstaltet wurde. Greenberg war Mitbegründer und erster Präsident der JOFA. JOFA erwuchs aus einer kleinen Gruppe am Küchentisch Greenbergs und entwickelte sich zu einer professionell ausgestatteten internationalen Allianz, die in Nordamerika, Israel und England aktiv ist.[2]

Siehe auch

Weblinks

Sekundärliteratur

  • Rachel Adler: Feminist Judaism: Past and Future. In: Crosscurrents. Winter 2002, Band 51, Nr 4.
  • Chaya Rosenfeld Gorsetman, Elana Maryles Sztokman: Educating in the Divine Image: Gender Issues in Orthodox Jewish Day Schools. Brandeis University Press, 2013.
  • Blu Greenberg: On Women and Judaism: A View from Tradition. Jewish Publication Society of America, 1981, ISBN 0-8276-0226-X.
  • Blu Greenberg: Will There Be Orthodox Women Rabbis? In: Judaism. 33.1, Winter 1984, S. 23–33.
  • Blu Greenberg: Is Now the Time for Orthodox Women Rabbis? In: Moment. Dezember 1992, S. 50–53, 74.
  • Debra Nussbaum Cohen: The women’s movement, Jewish identity and the story of a religion transformed. In: TheJewishWeek 17. Juni 2004.
  • Tamar Ross: Expanding the Palace of Torah: Orthodoxy and Feminism. Brandeis University Press, 2004.
  • Elana Maryles Sztokman: The Men’s Section: Orthodox Jewish Men in an Egalitarian World. Hadassah Brandeis Institute, UPNE, 2011.
  • Joel B. Wolowelsky: Feminism and Orthodox Judaism. In: Judaism. 188, 47:4, 1998, S. 499–507.

Einzelnachweise

  1. Mission
  2. History


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Jewish Orthodox Feminist Alliance aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.