Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Jerobeam I.

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Jerobeam, der Sohn Nebats)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jerobeam I. (hebr.ירבעם‎, yarobh`am, Hierobeam) (gest. 907 v. Chr.) war 926 v. Chr. bis zu seinem Tod 907 v. Chr. der erste König des Nordreichs Israel.

Biblische Überlieferung

Nach 1 Kön 11,26 EU stammte Jerobeam aus dem Stamm Ephraim. Er war bei Salomos Bauarbeiten in Jerusalem Aufseher über die Fronarbeiter aus den Stämmen Ephraim und Manasse. Mit diesen erhob er sich gegen Salomo - angeblich erst nachdem er von dem Propheten Ahija von Schilo zum König gesalbt worden war. Er musste nach Ägypten fliehen unter den Schutz von Pharao Scheschonq I. (hebr. Schischak - 1 Kön 11,40 EU). Nach Salomos Tod und möglicherweise nach der Eroberung des nördlichen Gebietes durch Scheschonq I. kehrte er zurück (1 Kön 12,2 EU) und wurde von allen Stämmen Israels außer Juda und Benjamin im Süden des Reiches Salomos, zum König gewählt, während das Südreich um Jerusalem von Rehabeam, dem Sohn Salomos, regiert wurde (1 Kön 12,20 EU). Er regierte von 926 v. Chr. bis zu seinem Tod 907 v. Chr.

Jerobeam machte Sichem zur Hauptstadt und erbaute die Heiligtümer von Bet-El und Dan. Nach der Bibel ließ er dort goldene Kälber aufstellen und stellte entgegen Gottes Ordnung, nach der nur Leviten zum Priesterdienst zugelassen waren, jeden zum Priester an, der das wollte. Diese kultischen Maßnahmen, von Jerobeam laut dem biblischen Bericht als Gegenmaßnahme zu Salomos Kultzentralisierung in Jerusalem und damit als Sicherung seiner eigenen Herrschaft im Nordreich gedacht, galten späteren Verfassern der biblischen Schriften - besonders des Deuteronomistischen Geschichtswerks - als Abfall von JHWH. Mit dieser Sünde Jerobeams wurde der Untergang Israels begründet (1 Kön 13,36 EU).

Nachfolger wurde sein Sohn Nadab.

Archäologie

Nach dem Siegesrelief des Pharao Scheschonq I. in Karnak wurden die Siedlungen des alten Stammesgebietes von König Saul zerstört, was archäologisch bestätigt worden ist. Die Zerstörung erfolgte im 10. Jahrhundert, die meisten Siedlungen wurden nicht wieder aufgebaut. Es ist daher möglich, dass Scheschonk einige Jahrzehnte vor Jerobeam das Gebiet eroberte und dieser wurde als ägyptischer Vasall indirekter Erbe des alten Stammeskönigtum Sauls. Jerusalem hingegen war zu unbedeutend und war möglicherweise bereits ein Vasall der Philister und Ägypten unterworfen, denn es wird dort nicht erwähnt.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

 Commons: Jerobeam I. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Vorgänger Amt Nachfolger
Salomo König von Israel
926–907 v. Chr.
Nadab


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Jerobeam I. aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.