Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Jenny Wanda Barkmann

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Stutthof female SS guards trial.jpg
Aufseherinnen während des 1. Stutthof-Prozesses in Danzig vom 25. April bis 31. Mai 1946 – Erste Reihe von links nach rechts: Elisabeth Becker, Gerda Steinhoff, Wanda Klaff – Zweite Reihe von links nach rechts: Erna Beilhardt, Jenny Wanda Barkmann

Jenny Wanda Barkmann (geb. 1922; erhängt 4. Juli 1946 in Danzig) war KZ-Aufseherin.

Biografie

Jenny Barkmann wurde 1944 Aufseherin im KZ Stutthof. Als die Rote Armee Stutthof erreichte, versuchte sie zu fliehen, wurde jedoch am Bahnhof Wrzeszcz (Langfuhr) bei Danzig verhaftet. Zusammen mit Elisabeth Becker, Gerda Steinhoff, Wanda Klaff und Ewa Paradies wurde sie im ersten Stutthof-Prozess zum Tode verurteilt.[1]

Ihre öffentliche Hinrichtung durch Erhängen fand am 4. Juli 1946 zusammen mit zehn anderen Verurteilten auf dem Hügel Biskupia Górka (dt. Stolzenberg) unweit von Danzig statt.

Weblinks

 Commons: Jenny-Wanda Barkmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweis

  1. Jenny Wanda Barkmann, Kurzlebenslauf


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Jenny Wanda Barkmann aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.