Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Jenaer Glas

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jenaer Glas wird ein von Otto Schott im Jahre 1887 entwickeltes hitzebeständiges und chemisch resistentes Borsilikatglas genannt. Heute wird Jenaer Glas in der niederbayerischen Stadt Zwiesel hergestellt.

Geschichte

Datei:Jenaer Glas Beispiele.jpg
Beispiele für Produkte aus Jenaer Glas

Das „feuerfeste“ Gebrauchsglas wurde seit den 1920er Jahren in Jena unter dem Markennamen JENAer GLAS produziert und vertrieben. Es fand sowohl in der Industrie als auch in Haushaltsgeräten Anwendung.

Bedeutende Gestalter wirkten seit den 1920er Jahren an der Formgebung dieser Produkte mit: Gerhard Marcks, Wilhelm Wagenfeld, Heinrich Löffelhardt, Bruno Mauder, Ilse Decho und Hans Merz. Eine vom Bauhauskünstler László Moholy-Nagy initiierte Werbekampagne in den 1930er Jahren trug maßgeblich zum Erfolg bei.

In der DDR war Jenaer Glas ein gefragter Exportartikel in das NSW (Nichtsozialistisches Wirtschaftsgebiet) und wertvoller Devisenbringer.

Mitte 2005 stellte die Schott AG die Produktion von Jenaer Glas am Gründungsstandort des Unternehmens in Jena ein, nachdem in den 1990er Jahren noch mehrere Millionen Mark in eine neue Fertigungsstraße investiert worden waren. Der Schmelzofen wurde am 29. April 2005 abgelassen und stillgesetzt. Ende Mai 2005 wurde die Nachbearbeitung geschlossen.[1]

Die Marke Jenaer Glas blieb im Besitz des Unternehmens, die Lizenz wurde zum 1. Januar 2006 an die Zwiesel Kristallglas AG vergeben.

Literatur

  • Helmut Hannes: Neues aus der Jenaer Glasküche. Wagenfelds Entwürfe für das Jenaer Glaswerk Schott & Gen. 1931 - 1937. Markentafel zur „Jenaer Glasküche“. Werkverzeichnis 1931 - 1937. In: Beate Manske (Hrsg.): Zeitgemäß und zeitbeständig. 2. Industrieformen von Wilhelm Wagenfeld. Hauschild, Bremen 2012, ISBN 978-3-89757-482-3 (Mit neubearbeitetem Werkverzeichnis 1923 - 1949, u.a. Bauhaus, Jenaer Glas, Vereinigte Lausitzer Glaswerke).
  • Helmut Hannes: Neues Jenaer Glas. Löffelhardts Entwürfe für Schott & Gen. Mainz. In: Carlo Burschel (Hrsg.): Heinrich Löffelhardt. Industrieformen der 1950er bis 1960er Jahre aus Porzellan und Glas. Hauschild, Bremen 2004, ISBN 3-931-785-59-9.

Einzelnachweise

  1. Begleitung auf schwierigem Weg. In: SCHOTT IN JENA - Mitarbeiterzeitung der SCHOTT JENAer GLAS GmbH. Juni/Juli 2005, S. 11.

Weblinks

 Commons: Jenaer Glas – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Jenaer Glas aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.