Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Janina Bauman

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Janina Bauman (geb. 18. August 1926 in Warschau; gest. 29. Dezember 2009 in Leeds) war eine Überlebende des Warschauer Ghettos.

Der Vater von Janina Bauman war Chirurg und wurde als polnischer Offizier von den Sowjets 1939 gefangen genommen und in Katyn ermordet. Ihr Studium an der Universität Warschau beendete sie 1959 mit dem Magisterexamen. In der Folge arbeitete Janina Bauman als Übersetzerin und Redakteurin bei der staatlichen polnischen Filmgesellschaft. Mit ihren drei Töchtern Anna, Irena und Lydia sowie ihrem Ehemann Zygmunt Bauman musste sie Polen 1968 verlassen. Nach dreijährigem Aufenthalt in Israel siedelte die Familie 1971 nach Großbritannien über, wo die Autorin seitdem lebte.

Veröffentlichungen

  • Janina Bauman, Als Mädchen im Warschauer Ghetto. Ein Überlebensbericht. Aus dem Englischen von Reinhard Wagner. Mit einem Nachwort von Władysław Bartoszewski. Verlag Max Hueber, Ismaning bei München 1986. ISBN 3-19-005510-6
  • Peter Wagner (Hrsg): Between two wars: Janina and Zygmunt Bauman's analyses of the contemporary human condition , 2003

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Janina Bauman aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.