Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

James Wolf

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

James Wolf (geb. 1870 in Hamburg als James Isaac; gest. 1943 im KZ Theresienstadt) war ein Hamburger Volkssänger, Komiker und Varietéstar jüdischer Herkunft.

Leben

James Wolf wuchs als eines von zwölf Kindern des Hamburger Schlachtergesellen Isaac Joseph Isaac und der Hebamme Pauline Isaac in Hamburg Neustadt auf. Als er 25-jährig in das von seinem älteren Bruder Ludwig gegründete Wolf-Trio (der Dritte war sein Bruder Leopold) eintrat, änderte er seinen Namen in James Wolf.

Im Jahre 1906 verließ James das Wolf-Trio und machte sich als Zeitungshändler selbstständig. 1942 wurde er deportiert und 1943 im KZ Theresienstadt ermordet.

Siehe auch

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel James Wolf aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.