Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Jacob Pinkerfeld

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jacob Pinkerfeld (geb. 3. Januar 1897 in Lemberg; gest. 23. September 1956 in Ramat Rachel) war ein israelischer Architekt.

Pinkerfeld schloss sich bereits in jungen Jahren der zionistischen Bewegung an und gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Schomer ha-Tzair in Galizien. Er kam erstmals 1920 nach Palästina und beteiligte sich an der Trockenlegung von Sumpfgebieten. Krankheitsbedingt kehrte er jedoch zunächst nach Europa zurück und schloss sein Studium als Architekt ab. Er nahm an den archäologischen Ausgrabungen von Beth Alpha 1929 und Etzion Geber 1938 teil. Im neu errichteten Israel Department of Antiquities war er Leiter der Abteilung für die Bewahrung von Bauwerken. Schwerpunkt seiner Forschungen waren Synagogenbauten in Israel und Italien, eine Publikation zu nordafrikanischen Synagogen war in Vorbereitung. Pinkerfeld starb, als während eines Ausfluges der 12. archäologischen Tagung in Israel im September 1956 jordanische Truppen das Feuer auf Ramat Rachel eröffneten, zusammen mit drei weiteren Teilnehmern der Konferenz.

Literatur

  • Nachruf in Israel Exploration Journal 6 (1956), S. 267.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Jacob Pinkerfeld aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.