Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Jacinda Ardern

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jacinda Kate Laurell Ardern (* 26. Juli 1980 in Hamilton, Neuseeland) ist eine neuseeländische Politikerin der New Zealand Labour Party und seit dem 1. August 2017 ihre Parteivorsitzende.[1] Am 26. Oktober 2017 wurde Ardern mit 37 Jahren als 40. Premierministerin von Neuseeland vereidigt.

Frühes Leben

Jacinda Ardern wurde 1980 als Tochter eines Polizeibeamten in Hamilton geboren. Sie besuchte die Primary und Secondary School in Morrinsville, einer Provinzstadt in Waikato. Es folgten einige Jahre in Murupara, wo ihr Vater als Polizeibeamter eingesetzt war. Ihr 1999 begonnenes Studium[2] an der University of Waikato beendete sie mit dem Bachelor of Communication Studies.[3]

Politische Karriere

Im Alter von 17 Jahren trat sie in die Labour Party ein, arbeitete nach ihrem Studium für Phil Goff und Helen Clark, ging für drei Jahre als Policy advisor ins Cabinet Office nach London und wurde 2007 Präsidentin der International Union of Socialist Youth. Ein Jahr später gewann sie einen Parlamentssitz für die Labour Party in Waikato und ist seit 2008 ununterbrochen Mitglied des neuseeländischen Parlamentes. Nach Ihrem Umzug nach Auckland, wo sie sich mit ihrer Familie im Stadtteil Mt Albert niederließ, gewann sie die Nachwahl für den Wahlbezirk Mt Albert im Februar 2017 und damit ihr erstes Direktmandat.[3]

Ardern wurde Sprecherin ihrer Partei für die Bereiche Kinder im März 2012, Kunst, Kultur und kulturelles Erbe im September 2013, für Justiz und Kleinbetriebe im November 2014 und für Auckland-Angelegenheiten im November 2015. Im März 2017 wurde sie stellvertretende Oppositionsführerin.[4]

Nach dem Rücktritt von Andrew Little als Parteiführer der New Zealand Labour Party Ende Juli 2017 übernahm Ardern den Vorsitz der Partei mit Wirkung vom 1. August 2017.[1] Mit der Übernahme der Parteiführung wurde sie zugleich Oppositionsführerin ihrer Partei im Parlament.[4]

Reaktion auf Arderns Parteiführung

Arderns Übernahme der Parteiführung führte in einer Blitzumfrage der Tageszeitung New Zealand Herald zu einer breiten Zustimmung in der Bevölkerung. Hatten unter der Parteiführung von Andrew Little zuletzt nur noch 24 % der Wähler der Labourpartei ihre Stimme geben wollen[1], konnten sich Anfang August in der Bevölkerung 46 % vorstellen, nun Labour ihre Stimme zu geben.[5]

Des Weiteren entstand in Neuseeland eine Kontroverse um die Frage, ob man eine Frau nach oder vor der Übernahme eines Amtes oder bei der Einstellung in einem Unternehmen nach dem Kinderwunsch fragen darf. Auslöser dieser Kontroverse war die entsprechende Frage von Moderator Mark Richardson in der AM Show des Senders TV3. Jacinda Ardern konterte, dass es im Jahr 2017 nicht mehr akzeptabel ist, dass Frauen nach ihrem Kinderwunsch im Zusammenhang mit ihrem Arbeitsplatz gefragt werden dürfen.[6] Was folgte, war eine landesweite öffentliche Diskussion, in der sich nach Umfragen die Mehrheit der Befragten gegen Fragen nach ihrer Familienplanung aussprach.[7]

Premierministerin

Nach der Parlamentswahl im September 2017 wurde Ardern nach der Koalition ihrer Partei mit der Partei New Zealand First von Winston Peters und unter Duldung der Green Party of Aotearoa New Zealand zu Neuseelands 40. Premierministerin gewählt und am 26. Oktober 2017 von der Generalgouverneurin von Neuseeland, Patsy Reddy, vereidigt.[8]

Weblinks

 Commons: Jacinda Ardern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Neuseelands Labour Party zieht die Notbremse. Deutsche Welle, 1. August 2017, abgerufen am 1. August 2017.
  2. John Edens: The rise and rise of Jacinda Ardern. Radio New Zealand, 1. August 2017, abgerufen am 1. August 2017 (englisch).
  3. 3,0 3,1 Nicholas Jones: Who is Jacinda Ardern?. New Zealand Herald, 1. August 2017, abgerufen am 1. August 2017 (englisch).
  4. 4,0 4,1 Jacinda Ardern. New Zealand Parliament, 1. August 2017, abgerufen am 1. August 2017 (englisch).
  5. Audrey Young: Helen Clark's advice for new Labour leader Jacinda Ardern. New Zealand Herald, 2. August 2017, abgerufen am 2. August 2017 (englisch).
  6. Jacinda Ardern and Mark Richardson clash over questions about her baby plans. In: Stuff - Politics. Fairfax Media, 2. August 2017, abgerufen am 2. August 2017 (eingebundenes Video (34 sec), englisch, Jacinda Ardern addresses Mark Richardson).
  7. Public opinion: Don't ask women about baby plans. New Zealand Herald, 2. August 2017, abgerufen am 2. August 2017 (englisch).
  8. Laura Walters: Jacinda Ardern's new government sworn in. In: Stuff - Politics. Fairfax Media, 26. Oktober 2017, abgerufen am 26. Oktober 2017 (englisch).


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Jacinda Ardern aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.