Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Gesamtverzeichnis der deutschsprachigen Talmudausgabe

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Jabmuth)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Talmud (hebräisch: תלמוד, Belehrung, Studium) ist nach dem Tanach, der hebräischen Bibel, das bedeutendste Schriftwerk des Judentums. Er ist sehr viel umfangreicher als die Bibel, vollständige Ausgaben kommen auf fast 10.000 Seiten in einem Dutzend Bänden.

Im Jüdischen Verlag erschien 1929 - 1936 die erste und bisher einzige vollständige und unzensierte deutsche Übersetzung des Babylonischen Talmud. Die Übersetzung stammt von Lazarus Goldschmidt.

Nachfolgend das Gesamtverzeichnis der deutschsprachigen Talmudausgabe (Der babylonische Talmud. Nach der ersten zensurfreien Ausgabe unter Berücksichtigung der neueren Ausgaben und handschriftlichen Materials ins Deutsche übersetzt von Lazarus Goldschmidt, Berlin 1929-1936):

Band I
I. Sektion (Seder Zeraim - Von den Saaten)
I. Berakhoth (Von den Segenssprüchen) 1
II. Pea (Vom Eckenlass) 293
III. Demaj (Vom Demaj) 309
IV. Kilajim (Von den Mischungen) 323
V. Shebiith (Vom Siebentjahre) 341
VI. Terumoth (Von den Heben) 361
VII. Maasroth (Von dem Zehnten) 383
VIII. Maaser Sheni (Vom zweiten Zehnten) 395
IX. Halla (Von der Teighebe) 409
X. Orla (Vom Ungeweihten) 419
XI. Bikkurim (Von den Erstlingen) 427
Androgynos (Vom Zwitter) 435
II. Sektion (Seder Moed - Von den Feiertagen)
I. Shabbath (Vom Sabbath) 437
Band II
II. Erubin (Von der Vereinigung) 1
III. Pesahim (Vom Pessachfeste) 311
IV. Sheqalim (Von der Tempelsteuer) 685
Band III
V. Joma (Vom Versöhnungstage) 1
VI. Sukka (Von der Festhütte) 265
VII. Jom Tob (Vom Festtage) 415
VIII. Rosch Haschana (Vom Neujahrsfeste) 529
IX. Taanith (Vom Fasttage) 635
Band IV
X. Megilla (Von der Esterrolle) 1
XI. Moed Qatan (Vom Halbfeste) 133
XII. Hagiga (Vom Festopfer) 235
III. Sektion (Seder Nashim - Von den Frauen)
I. Jebamoth (Von der Schwagerehe) 321
Band V
II. Kethuboth (Von der Ehelichung) 1
III. Nedarin (Von den Gelübden) 369
IV. Nazir (Vom Nasirate) 541
Band VI
V. Sota (Von der Ehebruchsverdächtigen) 1
VI. Gittin (Von der Ehescheidung) 187
VII. Qiddushin (Von der Antrauung) 503
Band VII
IV. Sektion (Seder Neziqin - Von den Schädigungen)
I. Baba Qamma (Erste Pforte) 1
II. Baba Metsia (Mittlere Pforte) 427
Band VIII
III. Baba Bathra (Letzte Pforte) 1
IV. Synhedrin (Vom Synedrium - Erste Hälfte) 469
Band IX
IV. Synhedrin (Vom Synedrium - Zweite Hälfte) 1
V. Makkoth (Von der Geisselung) 149
VI. Shebuoth (Vom Eide) 237
VII. Edujoth (Die Bekundungen) 403
VIII. Aboda Zara (Vom Götzendienste) 431
IX. Aboth (Sprüche der Väter) 663
X. Horajoth (Von den Entscheidungen) 689
Band X
V. Sektion (Seder Qodasim - Von den Heiligtümern)
I. Zebahim (Von den Schlachtopfern) 1
II. Menahoth (Von den Speiseopfern) 383
Band XI
III. Hulin (Von der Profanschlachtung) 1
IV. Bekhoroth (Von der Erstgeburt) 449
V. Arakhin (Vom Schätzgelübde) 641
Band XII
VI. Temura (Vom Umtausch) 1
VII. Kerethoth (Von der Ausrottung) 113
VIII. Meila (Von der Veruntreuung) 243
IX. Tamid (Vom beständigen Opfer) 291
X. Middoth (Von den Tempelmassen) 317
XI. Qinnim (Von den Taubenpaaren) 331
VI. Sektion (Seder Taharoth - Von der Reinheit)
VII. Nidda (Von der Menstruation) 341
I. Kelim (Von den Geräten) 589
II. Ahiluth (Von der Bezeltung) 653
III. Negaim (Vom Aussatz) 691
IV. Para (Von der roten Kuh) 727
V. Taharoth (Von der Reinheit) 753
VI. Miqvaoth (Vom Tauchbade) 781
VIII. Makhshirin (Von der Empfänglichkeit) 805
IX. Zabim (Von den Flußbehafteten) 821
X. Tebul Jom (Vom Untertauchen) 833
XI. Jadajim (Von der Händeunreinheit) 843
XII. Uqtsin (Von den Stielen) 855

Siehe auch


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Gesamtverzeichnis der deutschsprachigen Talmudausgabe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.