Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Ivo Robić

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Ivo Robic)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ivo Robić (geb. 28. Januar 1923 in Garešnica bei Bjelovar, Jugoslawien, heute Kroatien; gest. 9. März 2000 in Rijeka) war ein jugoslawischer bzw. kroatischer Schlagersänger.

Leben

Mit 22 Jahren begann er seine Sängerkarriere in Jugoslawien, nachdem der gelernte Musiklehrer zuvor Klavier, Saxophon, Klarinette, Flöte und auch Kontrabass spielen gelernt hatte. In seiner Heimat bereits ein Star, kam er 1955 in die Bundesrepublik Deutschland als Musiker in einer 5-Mann-Combo. Einzelne Auftritte mit der Band hatte er auch in Leipzig und Berlin (DDR).

1959 war dann das Jahr des großen Durchbruchs. Robić nahm das Lied Morgen (Platz 2 in den deutschen Verkaufscharts), komponiert von Peter Moesser, auf und erzielte damit seinen größten Erfolg. Auch im Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten kam der Titel in die dortigen Hitparaden (Platz 23 bzw. Platz 13) und wurde weit über eine Million Mal verkauft.[1] Mit seinem zweiten Erfolg Mit 17 fängt das Leben erst an, einer Coverversion des Drifters-Hits Save the last dance for me aus dem Jahr 1960 traf er den Geschmack vieler Teenager. Er nahm insgesamt über 100 Musiktitel auf, darunter auch Jazz und Volkslieder.

Für die deutsch-jugoslawische Fernsehserie Ferien auf Lipiza (1966) sang er den deutschen Titelsong.[2]

Robić war zeit seines Lebens in Jugoslawien und allen Nachfolgestaaten ein Star. Die letzten Jahre bis zu seinem Tod war er Ehrenvorsitzender der Kroatischen Musikerunion. Seine letzte Ruhestätte fand er auf dem Zagreber Mirogoj-Friedhof.

Singles (Auswahl)

  • Morgen (1959)
  • Muli-Song (1960)
  • Mit 17 fängt das Leben erst an (1961)
  • Ein ganzes Leben lang (1962)
  • Rot ist der Wein (1966)
  • Ich zeig' dir den Sonnenschein (1971)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.schulla.com/covergalerie/DATEN/I/IVO%20ROBIC/Ivo%20Robic.htm
  2. TV-Serien-Liste, aufgerufen am 9. Juni 2011


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Ivo Robić aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.