Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Itta Shedletzky

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Itta Shedletzky

Itta Shedletzky, geboren 1943 in der Schweiz, 1962 nach Israel ausgewandert. An der Hebräischen Universität in Jerusalem schloss sie den Bachelor in Geschichte und englischer Literatur ab, den Master in Jüdischer Geschichte. Sie promovierte in Deutsch-Jüdischer Literatur und Geschichte. (Dissertation 1986: Literaturdiskussion und Belletristik in den jüdischen Zeitschriften Deutschlands 1837–1918). Als Assistentin forschte sie bei Prof. Jacob Katz und Dr. Uriel Tal, arbeitet an der Encyclopaedia Judaica und arbeitete von 1971–1981 für «Germania Judaica». Seit 1981 lehrte sie am Departement für German Literature, an der Hebräischen Universität in Jerusalem. Seit Juli 2001 wurde sie zur Professorin in deutscher Literatur berufen. Seit 1985 war sie die Herausgeberin von Gershom Scholem Briefen am Leo Baeck Institut in Jerusalem. 1999 wurde sie Geschäftsleitungsmitglied des Leo Baeck Instituts. Seit 1991 ist sie eine der drei Herausgeber der Else Lasker-Schüler Werke und Briefe in 12 Bänden. Forschungsschwerpunkte: Deutsch-Jüdische Literatur und Kulturgeschichte, Der Platz der deutschen Literatur in der Modernhebräischen Literatur und Kultur im 19. und 20. Jahrhundert, Religion


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.066 Artikel (davon 923 in Jewiki angelegt und 1.143 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.