Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Ismael Cortinas

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ismael Cortinas

-33.961111111111-57.088611111111Koordinaten: 33° 58′ S, 57° 5′ W{{#coordinates:-33,961111111111|-57,088611111111|primary

dim= globe= name=Ismael Cortinas region=UY-FS type=city }}
Karte: Erde
marker
Ismael Cortinas

Ismael Cortinas auf der Karte von Erde

Basisdaten
Staat Uruguay
Departamento Flores
Stadtgründung 18. Oktober 1950
Einwohner 1069 (2004)
Detaildaten
Postleitzahl 85001[1]
Stadtvorsitz Lucy Etchandy

Ismael Cortinas ist eine Stadt in Uruguay.

Geographie

Lage

Sie befindet sich auf dem Gebiet des Departamento Flores in dessen Sektor 4 in der Südwestspitze des Departamentos. Hier liegen die Grenzen zu den Nachbardepartamentos Soriano, Colonia und San José. Unmittelbar östlich des Ortes entspringt der Arroyo Grande.

Bodenschätze

Bei Ismael Cortinas befinden sich Vorkommen von schwarzem Granit.[2]

Geschichte

Ismael Cortinas wurde am 18. Oktober 1950 gegründet und trägt den Namen des gleichnamigen, vormaligen uruguayischen Senatspräsidenten Ismael Cortinas. Am 15. Oktober 1963 wurde Ismael Cortinas durch das Gesetz Nr.13.167 der Status Villa zuerkannt.

Infrastruktur

Durch Ismael Cortinas führt die Ruta 12.

Stadtverwaltung

Bürgermeisterin (Alcalde) von Ismael Cortinas ist Lucy Etchandy.[3]

Einwohner

Ismael Cortinas hatte bei der Volkszählung im Jahre 2011 918 Einwohner, davon 440 männliche und 478 weibliche.[4] Nach Anzahl der Einwohner ist sie damit die zweitgrößte Stadt des Departamentos nach Trinidad.

Jahr Einwohner
1963 515
1975 580
1985 938
1996 1.036
2004 1.069
2011 918

Quelle: Instituto Nacional de Estadística de Uruguay[5][6]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Códigos Postales del Interior
  2. Prof. Ulises Rubens Grub: Atlas geografico de la República Oriental del Uruguay, Montevideo 1980, S. 35
  3. "MUNICIPIOS DE URUGUAY" auf der Internetpräsenz des uruguayischen Intendentenkongresses (Memento vom 8. März 2012 im Internet Archive)
  4. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay, abgerufen am 28. September 2012
  5. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay 1963–1996 (DOC; 39 kB)
  6. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay 2004 als XLS-Datei


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Ismael Cortinas aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.