Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Isidor Obermayer

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Isidor Obermayer (geboren 1783 in Kriegshaber; gestorben 1862 in Augsburg) war ein deutscher Bankier.

Leben

Isidor Obermayer kam 1783 als Sohn von Jakob Obermayer (1755–1828) und Ida Oppenheimer (1765–1845) in Kriegshaber zur Welt. Er und seine Eltern zogen 1804 in das nahe gelegene Augsburg. Im Jahre 1811 brachte seine Frau Nanette Obermayer (geb. Kusel) (1794–1856) den gemeinsamen Sohn Carl Obermayer zur Welt. Ein Jahr später wurde die gemeinsame Tochter Henriette Obermayer (1812–1885) geboren.

Isidor Obermayer war erfolgreich als Wechselhändler tätig und erwarb 1821 das Anwesen Litera A 28 (heute Maximilianstraße 69).[1] Ein Jahr später erhielt er Zugang zur Augsburger Börse. Nach seinem Tod im Jahre 1862 wurde Obermayer auf dem Jüdischen Friedhof Kriegshaber bestattet.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Broschüre zum Tag des offenen Denkmals 2002


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Isidor Obermayer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.