Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Ischto k'Gufo

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ischto k'Gufo (hebr. "Seine Frau ist wie sein Körper."), auf Schimon ben Zemach zurückgehendes Prinzip, dass sich in sefardisch-aschkenasischen Ehen die Bräuche und Regeln (z. B. was ist an Pessach zu essen erlaubt) nach der Weise des Mannes richten und dass die Frau den Brauch ihres Mannes annehmen solle.

Schimon ben Zemach argumentiert (in seiner Responsensammlung Taschbatz) mit dem Prinzip "Ischto k'Gufo", nach dem Ehemann und Ehefrau als eine Einheit zu betrachten sind, was er aus dem Talmud (Sanhedrin 26b) und der Tora (3. Buch Mose 18,14) ableitet. Sobald Mann und Frau heiraten, werden sie zu einer Person, und diese folgt dem Brauch der Familie des Mannes.

Spätere Responsen folgen Schimon ben Zemach und bauen vollständig auf dieser Argumentation auf.

Weblinks


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.064 Artikel (davon 921 in Jewiki angelegt und 1.143 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.