Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Ira Katznelson

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ira Katznelson (* 3. Juli 1944) ist ein US-amerikanischer Politologe und Historiker. Bekannt ist er für Forschungsveröffentlichungen zum liberalen Staat, Ungleichheit und soziale Institutionen vornehmlich der USA.

Leben und Schaffen

Katznelson studierte Geschichtswissenschaft an der Columbia University und schloss 1966 seinen Bachelor of Arts ab. Seinen Dr. phil. erwarb er 1969 an der University of Cambridge in Großbritannien. Im gleichen Jahr gehörte er zu den Mitbegründern der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Politics and Society.

Katznelson lehrte an der Columbia University von 1969 bis 1974, an der University of Chicago von 1974 bis 1983. Weitere 11 Jahre bis 1994 hatte er eine Professur an der New Yorker Universität The New School inne. Dort war er von 1983 bis 1989 Dekan seines Fachbereichs.[1] Im Jahr 1994 kehrte Katznelson an die Columbia University zurück. Dort besetzt er die „Ruggles-Professur“ für politische Wissenschaften und Geschichte.[2]

Katznelson war 2005-2006 Vorsitzender der American Political Science Association (APSA).[3] Zuvor war er 1992-1993 Verantwortlicher der APSA-Sektion „Politics and History“ und 1997-1998 der „Social Science History Association“. Als Forscher wurde er als Guggenheim Fellow berufen sowie 2000 als Fellow der American Academy of Arts and Sciences und 2004 der American Philosophical Society gewählt.

Schriften (Auswahl)

  • Black Men, White Cities; Race, Politics, And Migration In The United States, 1900-30 and Britain, 1948-68. 1973. Oxford University Press.
  • City Trenches: Urban Politics And The Patterning Of Class In The United States. 1981. Pantheon Books.
  • Schooling For All: Class, Race, And The Decline Of The Democratic Ideal. 1985. Basic Books. (written with Margaret Weir).
  • Working-Class Formation: Nineteenth-Century Patterns In Western Europe And The United States. 1986. Princeton University Press. (herausgegeben gemeinsam mit Aristide Zolberg).
  • Marxism And The City. 1992. Oxford University Press.
  • Paths Of Emancipation: Jews, States, And Citizenship. 1995. Princeton University Press. (edited with Pierre Birnbaum).
  • Liberalism’s Crooked Circle: Letters to Adam Michnik. 1996. Princeton University Press.
  • Shaped By War And Trade: International Influences On American Political Development. 2002. Princeton University Press. (herausgegeben gemeinsam mit Martin Shefter).
  • Political Science: The State Of The Discipline. 2002. W.W. Norton. (hrsg. gemeinsam mit Helen Milner).
  • Desolation And Enlightenment: Political Knowledge After Total War, Totalitarianism, And The Holocaust. 2003. Columbia University Press.
  • When Affirmative Action Was White: An Untold History Of Racial Inequality In Twentieth-Century America. 2005. W.W. Norton.
  • Preferences and Situations: Points of Intersection between Historical and Rational Choice Institutionalism. 2005. Russell Sage Foundation. (gemeinsam mit Barry Weingast).
  • The Politics of Power: A Critical Introduction to American Government, 6th ed. 2006. (gemeinsam mit Mark Kesselman und Alan Draper). ISBN 978-0155707351

Auszeichnungen

Katznelsons Buch Liberalism’s Crooked Circle: Letters to Adam Michnik 1996 erhielt den Michael Harrington-Prize der APSA. Desolation and Enlightenment bekam 2003 den „David and Elaine Spitz Award of the Conference of Political Thought“ sowie den „David Easton Award“ der APSA-Stiftung.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. The New School online vom 29. Oktober 2008: Redetext von Katznelson: „Liberty and Fear: Reflections on the New School’s Founding Moments (1919 and 1933)“, abgerufen am 11. Januar 2011
  2. Curriculum Vitae auf der olumbia Fachbereichs-Website. In: Columbia University. Columbia University. Abgerufen am 11. Januar 2011.
  3. http://www.apsanet.org/content_8192.cfm


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Ira Katznelson aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.