Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Josef Samuilowitsch Schklowski

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Iosif Schklowski)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Samuilowitsch Schklowski (russisch Иосиф Самуилович Шкловский; Iosif Shklovsky; geb. 18. Junijul./ 1. Juli 1916greg. in Hluchiw, Ukraine; gest. 3. März 1985 in Moskau) war ein sowjetischer Astronom und Astrophysiker.

1953 schlug er vor, das blaue Leuchten des Zentrums des Krebsnebels durch Synchrotronstrahlung zu erklären. 1972 wurde er mit der Bruce Medal ausgezeichnet.

Josef S. Schklowski gilt u.a. als Pionier in der Erforschung von SETI und war in den 1960ern Mitorganisator der ersten Konferenzen am Byurakan-Observatorium über möglicherweise existierende extraterrestrische Zivilisationen. [1] [2] Nach ihm wurde ein Asteroid benannt. [3]

Werke

  • I.S. Shklovsky: Cosmic Radio Waves. Harvard University Press, Cambridge 1960
  • I.S. Shklovsky: Вселенная, жизнь, разум. USSR Academy of Sciences Publisher, Moscú 1962
  • I.S. Shklovsky: Physics of the Solar Corona. Pergamon Press, Oxford 1965
  • I.S. Shklovskii, Supernovae. Wiley, New York 1968
  • I.S. Shklovsky: Stars: Their Birth, Life, Death. San Francisco 1978, ISBN 0-7167-0024-7
  • I.S. Shklovsky: Five Billion Vodka Bottles to the Moon: Tales of a Soviet Scientist, W.W. Norton & Company, 1991.
  • I.S. Shklovsky, Carl Sagan: Intelligent life in the universe. Holden-Day, San Francisco 1966

Weblinks

Einzelnachweise

  1. David W. Swift: SETI pioneers - scientists talk about their search for extraterrestrial intelligence. University of Arizona Press, Tucson 1990, ISBN 0-8165-1119-5. S.167 - 177;
  2. Conference on Extraterrestrial Civilizations Soviet Astronomy, Vol. 9, p.369@nasa ads
  3. 2849 Shklovskij (1976 GN3) JPL Small-Body Database Browser; 2849 Shklovskij en.wikipedia (Abgerufen am 12. Mai 2010)


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Josef Samuilowitsch Schklowski aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.