Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Interstitium (Anatomie)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Interstitium (lat.-anat.; ‚Zwischenraum‘), auch als Stroma (griech.-anat.) oder allgemeinsprachlich als Zellzwischenraum bezeichnet, nennt man in der Histologie das die parenchymatösen Organe durchziehende (stützende) und untergliedernde Zwischengewebe. Es handelt sich zumeist um Binde- und Stützgewebe, seltener auch um Epithelgewebe oder Muskelzellen.

Im Interstitium verlaufen die Versorgungsbahnen (Blutgefäße, Nerven) des Organs. Es untergliedert das entsprechende Organ in Lappen (Lobi), Läppchen (Lobuli) oder Komplexe. Es besteht nicht aus den organspezifischen Zellen und nimmt damit auch nicht direkt an der spezifischen Organfunktion teil.

Die Zellzwischenräume werden von der Interstitialflüssigkeit (Gewebsflüssigkeit) ausgefüllt.

Siehe auch

Weblinks

 Wiktionary: Interstitium – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Interstitium (Anatomie) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.