Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Internierungslager Girenbad

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Internierungslager Girenbad war ein Internierungslager in Girenbad in der Gemeinde Hinwil, Kanton Zürich, Schweiz, das von Oktober 1942 bis Sommer 1945 bestand. Es ist nicht zu verwechseln mit dem Internierungslager, welches im Kurhaus Girenbad in der Gemeinde Turbenthal ab 1943 betrieben wurde.[1]

Im Lager wurden Juden interniert, während sie auf einen Asylentscheid warteten. Ein prominenter Flüchtling war Joseph Schmidt, der am 16. November 1942 im Lager[2] verstarb. Auch der Schriftsteller und Philosoph Manès Sperber musste drei Monate seines Lebens in diesem Lager[3][4] verbringen. Als Gebäude wurde das Fabrikgebäude einer ehemaligen Baumwollweberei (Weberei Laetsch) genutzt.[5]

Einzelnachweise

  1. geschichtsverein.ch: Sieber_Lager_Kanton_Zuerich.pdf (application/pdf-Objekt), Zugriff am 20. Januar 2011
  2. exil-archiv.de: Exil Archiv: Schmidt, Joseph, Zugriff am 21. August 2010
  3. lyrikwelt.de: Manès Sperber. Zeuge des 20. Jahrhunderts - eine Lebensgeschichte., Zugriff am 23. September 2009
  4. rudolfisler.ch: produktonsdossier1.pdf (application/pdf-Objekt), Zugriff am 23. September 2009
  5. geschichtsverein.ch: Sieber_Lager_Kanton_Zuerich.pdf (application/pdf-Objekt), Zugriff am 20. Januar 2011
47.3094444444448.8722222222222


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Internierungslager Girenbad aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.