Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Institute for National Security Studies (Israel)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des INSS

Das Institute for National Security Studies (INSS) ist ein unabhängiges[1] israelisches Forschungsinstitut und eine Denkfabrik, das der Universität Tel Aviv angegliedert ist und sich mit Fragen der nationalen Sicherheit wie militärischen und strategischen Angelegenheiten, Terrorismus und Konflikten niedriger Intensität, militärischem Gleichgewicht im Nahen Osten und Cyber-Kriegsführung beschäftigt.[2]

Unter der Leitung des ehemaligen Chefs des militärischen Nachrichtendienstes der IDF, General a.D. Amos Yadlin[en][3], werden die Forschungsergebnisse des INSS weltweit veröffentlicht, u.a. in Büchern, akademischen Artikeln und Nachrichtenmedien, und von Regierungsvertretern genutzt. Das INSS hält Seminare und Konferenzen in verschiedenen Bereichen strategischer Angelegenheiten ab, wie z.B. die jährliche Defensive Cyber Intelligence Security-Konferenz und das Aerial Threat-Seminar. Darüber hinaus veröffentlicht das INSS Fachzeitschriften mit Peer-Review, darunter Military and Strategic Affairs.

Im „2019 Global Go To Think Tanks Report“ der University of Pennsylvania wurde das INSS als beste Denkfabrik im Nahen Osten und Nordafrika eingestuft.[4] Unter allen Denkfabriken weltweit belegte es Platz 12 der „Top Defense and National Security Think Tanks“. Die Studie des Instituts „The History of Israeli-Palestinian Negotiations“ war unter den „Best Policy Study/Report Produced by a Think Tank“ für die Amtszeit 2013-2014.[5]

Fußnoten

Siehe auch

Andere Wikis