Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Liste der vom NS-Regime oder seinen Verbündeten verfolgten Komponisten

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Während der Zeit des Nationalsozialismus waren in Deutschland und in den von Deutschland im Zweiten Weltkrieg besetzten Gebieten zahlreiche Musiker und Komponisten der staatlichen Verfolgung durch die Machthaber ausgesetzt. Auch Verbündete des deutschen Reiches wie die Slowakei oder das Königreich Ungarn unter Admiral Horthy unternahmen Verfolgungen und hatten ihre eigenen Verfolgungsstrategien.

Einen wichtigen Beitrag zur Verfolgung lieferte auch das seit 1940 erschienene Lexikon der Juden in der Musik. In dem von Herbert Gerigk herausgegebenen Werk waren alle nach nationalsozialistischer Definition „jüdischen“ und „halbjüdischen“ Musiker im Dritten Reich aufgelistet.

„Der vom Holocaust verursachte Verlust für die Musik ist eine Katastrophe, deren Ausmaß für immer unbekannt bleiben wird.“

Sarah Nathan-Davis (Musikwissenschaftlerin)

Von den Nationalsozialisten oder deren Verbündeten ermordete Komponisten

Von den Nationalsozialisten verfolgte oder ins Exil gezwungene Komponisten

Nachfolgende Liste enthält damals lebende Komponisten, deren Musik von den Nationalsozialisten verboten wurde und die verfolgt, inhaftiert und/oder zum Exil oder in die innere Emigration gezwungen wurden:

Siehe auch

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Liste der vom NS-Regime oder seinen Verbündeten verfolgten Komponisten aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.