Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Ilan Duran Cohen

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ilan Duran Cohen (* 1963 in Rehovot, Israel)[1] ist ein französischer Filmregisseur, Drehbuchautor, Filmproduzent und Schriftsteller.

Leben

Der gebürtige Israeli Ilan Duran Cohen lebte bis 1985 in Paris. Er wurde an der New York Film School angenommen, realisierte zwei Kurzfilme und inszenierte die 1991 erschienene Filmkomödie Lola – Jung und wild. Anschließend zog er sich zurück und konzentrierte sich aufs Schreiben. So erschienen 1997 mit Chronique alicienne und 1999 mit Le Fils de la sardine seine ersten beiden Romane. Anschließend konnte er 2000 seinen zweiten Spielfilm Man liebt es unentschieden, mit Pascal Greggory, Nathalie Richard und Cyrille Thouvenin in den Hauptrollen, inszenieren.

Werke

  • 1997: Chronique alicienne
  • 1999: Le Fils de la sardine
  • 2003: Mon cas personnel
  • 2008: Face aux masses
Übersetzung auf Deutsch

Filmografie (Auswahl)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ilan Duran Cohen, premiere.fr


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Ilan Duran Cohen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.