Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Ignacy Hirszfang

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Selbstportrait Ignacy Hirszfang

Ignacy Hirszfang auch Hirschfang (geb. 1895 in Kielce; Polen; deportiert 1943 nach Auschwitz) war ein Maler, tätig in Polen und Frankreich.

Leben

Hirszfang studierte Malerei an der Kunstakademie Krakau. In der Kunstszene der Stadt Lodz wurde er für seine Aquarellmalerei sehr geschätzt. Er verbrachte einige Zeit in Paris, Krakau und Warschau, wo er seine Werke ausstellte und zahlreiche Kontakte knüpfte. Im Jahre 1939 zog er nach Paris und von da aus in den Süden Frankreichs.

In seinen Jahren in Polen stellte er in seinen Arbeiten häufig den Krakauer Stadtteil Kazimierz dar, in Frankreich waren Landschaften im Licht des Südens und Landschaften im Zwielicht sein bevorzugtes Motiv.

Hirszfang hoffte, dass das Attest eines französischen Arztes in Nizza – das ihm eine Herzschwäche attestierte – ihn vor der Deportation bewahren würde. Zugleich bemühte er sich um ein Visum nach Amerika, das über viele Jahre das Ziel seiner Träume war. Wider alle Hoffnung wurde er 1943 arrestiert und nach Auschwitz deportiert und dort ermordet. [1]

Einzelnachweise

  1. Artistes D’Europe – Montparnasse déporté; Musée du Montparnasse 2005, Seite 63

Literatur

  • Hersz Fenster, Unzere Farpainikte Kinstler (Nos artistes martyrs). Paris, 1951.


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Eva. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 120 Artikel (davon 113 in Jewiki angelegt und 7 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.