Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Idan Raichel

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Idan Raichel (Hebräisch: עידן רייכל‎, IPA: [ʔiˈdan ˈʁaiχel]; * 12. September 1977 in Kfar Saba, Israel) ist ein israelischer Texter, Komponist und Musiker. Bekannt ist er für das Idan Raichel Project (Hebräisch: הפרוייקט של עידן רייכל), das elektronischer Musik mit traditionellen hebräischen Texten sowie nahöstlicher und äthiopischer Musik verschmilzt. Vor Beginn des Projektes war Raichel Keyboarder und arbeitete mit Künstlern wie Ivri Lider.

Biografie

Mit neun Jahren begann Idan Raichel, Akkordeon zu spielen. Er ließ seine Haare lang wachsen, spielte Zigeunermusik und Tango. In der Schule lernte er, Jazz-Piano zu spielen.

Raichel diente bei den israelischen Streitkräften. Nach seinem Militärdienst wurde Raichel Berater in einem Internat für Einwanderer, das von vielen jungen äthiopischen Juden besucht wurde. Raichel begann äthiopische Bars und Clubs in Tel Aviv zu besuchen. Im April 2007 reiste er mit Save A Child's Heart nach Ruanda und Äthiopien.

Musikstil

Der Stil Raichels wird vom Nahen Osten geprägt, stützt sich aber auch auf lateinamerikanische und afrikanische Musik. Die Mehrzahl seiner Lieder sind auf Hebräisch, manche sind auch auf Amharisch. Die Lieder werden sowohl von männlichen wie auch weiblichen Stimmen gesungen. Die traditionellen Melodien werden mit moderner Musik verbunden.

Diskografie

Alben
Year Album Auszeichnung Verkäufe
2002 The Idan Raichel Project 3x Platin 120,000+
2005 Mi'ma'amakim 3x Platin 120,000+
2006 The Idan Raichel Project (International) N/A N/A
2008 Ben Kirot Beyti Platin 40,000
2009 Within My Walls N/A N/A
2011 Traveling Home N/A N/A
2012 The Tel Aviv Session N/A N/A

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Idan Raichel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.