Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Ibolya Csák

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Bundesarchiv Bild 183-G00985, Berlin, Olympiade, Hochsprung der Damen.jpg
Olympiasiegerin 1936: Ibolya Csák (links) mit der Drittplatzierten Elfriede Kaun (Mitte) und Silbermedaillengewinnerin Dorothy Odam

Ibolya Csák [ˈibojɒ ˈtʃaːk] (geb. 6. Januar 1915 in Budapest; gest. 9. Februar 2006 ebenda) war eine ungarische Leichtathletin. Sie wurde 1936 Olympiasiegerin im Hochsprung.

Csák gewann 1936 bei den Sommerspielen in Berlin das olympische Finale mit einer Höhe von 1,60 Metern. Damit war sie die erste ungarische Leichtathletik-Olympiasiegerin überhaupt.

Zwei Jahre später unterlag sie bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Wien zunächst der Deutschen Dora Ratjen. Nachdem sich aber herausgestellt hatte, dass Ratjen in Wirklichkeit ein Mann war, wurde Csák der Europameistertitel zuerkannt.

Weblinks

  • Ibolya Csák in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Ibolya Csák aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.