Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hutschnur

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Hutschnur ist eine kreisförmig um den Hut am Zusammenstoß von Hutkappe und Krempe angebrachte Schnur. Sie diente ursprünglich einerseits der Stabilisierung und dem Halt des Hutes auf dem Kopf und vermied ein Auseinandergehen des Hutmaterials. Einen ähnlichen Zweck erfüllt das Hutband. Zum anderen vermied die unter das Kinn gezogene Hutschnur ein Herunterfallen oder Wegfliegen des Hutes. Hutschnüre erfuhren teils fantasievolle modeabhängige Gestaltungen.

Im Mittelalter verwendete man die Hutschnur auch als ein Dickemaß für die Stärke fließenden Wassers.

Dass die deutsche Redewendung: Das geht (mir) über die Hutschnur für das übersteigt das Maß des Erlaubten darauf zurückgeht, ist laut Duden fraglich.[1] Die Hutschnur kann jemandem redensartlich aber auch hochgehen oder platzen.[2]

Galerie

Literatur

  • Lutz Röhrich: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten. Directmedia Publ., Berlin 2004, ISBN 3-89853-442-1, CD-ROM

Siehe auch

  • Fangschnur Sie diente beim Militär, beispielsweise bei schnellem Ritt, als Sicherung gegen den Verlust der Kopfbedeckung.

Einzelnachweise

  1. Duden, Rechtschreibung
  2. Ammon, Kyvelos: Variantenwörterbuch des Deutschen; S. 361


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hutschnur aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.