Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hurts

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hurts
Hurts, Oktober 2010
Hurts, Oktober 2010
Gründung 2009
Genre Synthie Pop, Elektro, New Wave
Website informationhurts.com
Gründungsmitglieder
Gesang Theo Hutchcraft
elektronische Instrumente, Gitarre Adam Anderson

Hurts sind eine britische Synthie-Pop-Band aus Manchester, bestehend aus Theo Hutchcraft (* 30. August 1986 in Richmond (North Yorkshire)) und Adam Anderson (* 14. Mai 1984 in Manchester). Beide waren zuvor Mitglieder der Bands Daggers und Bureau.[1][2]

Werdegang

Im Juli 2009 waren Hurts Band of the Day auf der Website der britischen Tageszeitung The Guardian.[3] Zudem erreichten sie den vierten Platz bei der renommierten BBC Sound of 2010-Abstimmung.[4]

Anfang 2010 veröffentlichten sie ihre erste Single und spielten erste Liveshows. Ihren weltweit ersten Liveauftritt hatten Hurts bei der StyleNite am 22. Januar 2010 im Berliner Friedrichstadtpalast.[5]

Ihr Debütalbum heißt Happiness und erschien am 27. August 2010 in Deutschland. Darauf orientieren sich Hutchcraft und Anderson stark am Sound der 1980er Jahre und an ihren musikalischen Vorbildern Pet Shop Boys, Depeche Mode, Tears for Fears oder Frankie Goes to Hollywood. Die 1980er Jahre und der prägende Sound der Dekade (Synthesizer, Drumcomputer, Maschinenbeats, etc.) sind der wichtigste Bezugspunkt für die Musik von Hurts.[6]

Am 11. März 2013 erscheint der Nachfolger Exile. Der Titel The Road wurde in einem zweiminütigen Promo-Video für das Album verwendet und ist seither auf iTunes verfügbar. Sandman kann auf der offiziellen Website heruntergeladen werden. Die eigentliche Vorabsingle jedoch ist Miracle, das am 11. Januar 2013 in einigen Ländern erschienen ist. In Deutschland ist bisher nur der Robots Don’t Sleep Remix erhältlich.[7][8]

Trivia

In ihrem Plattenvertrag verlangten Theo Hutchcraft und Adam Anderson nach einem Kamm und einem Regenschirm. Hierfür gab es keinen bestimmten Grund, sie wollten lediglich herausfinden, ob sie diese auch bekommen würden. Die Plattenfirma willigte ein und sie bekamen einen Kamm und einen Regenschirm.[9]

Das Album Happiness wurde im Januar 2010 in einem stillgelegten Göteborger Radiosender aufgenommen und von Jonas Quant produziert. [10] Im November 2010 wurde im Berliner Hotel „The Weinmeister“ ein nach ihren Vorstellungen eingerichtetes Zimmer „Hurts Chamber“ genannt. [11] Für die Single Haifisch der NDH-Band Rammstein hat Hurts ein Remix beigesteuert, allerdings auch für die Band The Heartbreaks für die Single Jealous, Don't You Know, für das Album Falco 3 (25th Anniversary Edition) von Falco den Song Jeanny sowie für Lady Gagas Single Judas. Ebenso haben sie 2011 einen Remix von Mylène Farmers Lonely Lisa produziert. Im Februar 2012 fertigten sie einen Remix des Songs Lied von den Vergessenen der Band Rosenstolz an.

Diskografie

Studioalben

Jahr Titel Chartplatzierungen[12] Anmerkungen
DE AT CH UK
2010 Happiness 2
(64 Wo.)
2
(49 Wo.)
2
(58 Wo.)
4
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. September 2010
Als Happiness Deluxe: 28. Oktober 2011

EPs

Jahr Titel Chartplatzierungen[12] Anmerkungen
DE AT CH UK
2010 The Belle Vue EP
Happiness
Erstveröffentlichung: 9. Juli 2010
(nur digital)

Singles

Jahr Titel Chartplatzierungen[12] Anmerkungen
DE AT CH UK
2010 Better Than Love
Happiness
66*
(5 Wo.)
56
(1 Wo.)
50
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Mai 2010[13]
* Re-Release in D-A-CH am 29. Juli 2011
Wonderful Life
Happiness
2
(42 Wo.)
5
(27 Wo.)
4
(36 Wo.)
21
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. August 2010
Stay
Happiness
3
(36 Wo.)
4
(21 Wo.)
6
(25 Wo.)
50
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. November 2010
All I Want for Christmas Is New Year’s Day
Happiness Deluxe
67
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Dezember 2010
2011 Sunday
Happiness
57
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Februar 2011
Illuminated / Better Than Love
Happiness
68
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Mai 2011[14]
Nur Illuminated (Schweiz): 3. Juni 2011[15]
Blood, Tears & Gold
Happiness
39
(6 Wo.)
45
(3 Wo.)
54
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2011
Nur in D-A-CH veröffentlicht
2013 Miracle
Exile
Erstveröffentlichung: 11. Januar 2013

Auszeichnungen

Bambi

  • 2010: in der Kategorie „Shooting-Star“ [16]

Echo

  • 2011: in der Kategorie „Bester Newcomer International“ [17]

Fonogram Awards

  • 2011: in der Kategorie „Best International Album“ (Happiness) [18]

MTV Movie Awards Germany

  • 2011: in der Kategorie „Bester Soundtrack in einem deutschen Film“ (Stay) [19]

Musikexpress Style Award

  • 2011: in der Kategorie „Best Performer International“ [20]

Shockwaves NME Awards

  • 2011: in der Kategorie „Best New Band“ [21]

The Bizarre Awards

  • 2010: in der Kategorie „Best Biz Session“ [22]

Ultra-Music Awards

  • 2010: in der Kategorie „Best International Song of the Year“ (Wonderful Life) [23]

Virgin Music Awards

  • 2011: in der Kategorie "Best Group" [24]

Auszeichnungen für Musikverkäufe

Goldene Schallplatte[25]

  • Deutschland
    • 2011: für die Single „Stay“
  • Österreich
    • 2011: für das Album „Happiness“
    • 2011: für die Single „Wonderful Life“
  • Schweiz
    • 2011: für die Single „Stay“
  • Großbritannien
    • 2011: für das Album „Happiness“

Platin-Schallplatte[25]

  • Deutschland
    • 2010: für die Single „Wonderful Life“
    • 2011: für das Album „Happiness“
  • Schweiz
    • 2011: für die Single „Wonderful Life“
    • 2011: für das Album „Happiness“
Land Gold Platin
DeutschlandDeutschland Deutschland 1 2
OsterreichÖsterreich Österreich 2 0
SchweizSchweiz Schweiz 1 2
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 0

Quellen

  1. Wonderful Life by Hurts. Songfacts, abgerufen am 14. Juni 2010 (englisch).
  2. http://www.laut.de/Hurts
  3. Paul Lester: New band of the day - No 593: Hurts. The Guardian, 27. Juli 2009, abgerufen am 14. Juni 2010 (englisch).
  4. Ian Youngs: BBC Sound of 2010: Hurts. BBC News, 5. Januar 2010, abgerufen am 14. Juni 2010 (englisch).
  5. Alexandra Maschewski: Berlin rockt findet Michael Michalsky. morgenpost.de, abgerufen am 29.09.2011.
  6. Michael Kraft: Debüt von Hurts: Das Glück der Achtziger. News.de, 26. August 2010, abgerufen am 28. August 2010.
  7. iTunes Italien: Miracle - Single, abgerufen am 21. Februar 2013
  8. iTunes Deutschland: Miracle (Robots Don't Sleep Remix) - Single, abgerufen am 21. Februar 2013
  9. Andreas Zagelow: Geheimniskrämer: Hurts im Interview. sputnik.de, abgerufen am 2011-18-18.
  10. http://www.ndr.de/ndr2/musik/albumtipps/hurts107.html
  11. http://www.mediabiz.de/musik/news/weinmeister-weiht-hurts-chamber-ein/297458/40509
  12. 12,0 12,1 12,2 Chartquellen: DE AT CH UK
  13. https://itunes.apple.com/gb/album/better-than-love-single/id373524064
  14. https://itunes.apple.com/ch/album/illuminated-better-than-love/id431635281
  15. https://itunes.apple.com/ch/album/illuminated-single/id439243623
  16. Bambi 2010 Gewinner
  17. Echo 2011 Gewinner
  18. Fonogram Awards 2011 Gewinner
  19. MTV Movie Award Germany 2011 Gewinner
  20. Musikexpress Style Award 2011 Gewinner
  21. Hurts gewinnen den Schockwaves Preis 2011
  22. Bizarre Award 2011 Gewinner (Link inaktiv)
  23. Ultra-Music Awards 2010 Gewinner
  24. Hurts gewinnen Virgin Music Award für "Best Group"
  25. 25,0 25,1 Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE AT CH UK

Weblinks

 Commons: Hurts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Vorlage:Navigationsleiste Hurts


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hurts aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.