Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hrymajliw

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hrymajliw
(Гримайлів)
Wappen von Hrymajliw
Hrymajliw (Ukraine)
Hrymajliw
Hrymajliw
Basisdaten
Oblast: Oblast Ternopil
Rajon: Rajon Husjatyn
Höhe: 303 m
Fläche: 10,00 km²
Einwohner: 1.973 (1. Januar 2011)
Bevölkerungsdichte: 197 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 48210
Vorwahl: +380 3557
Geographische Lage: 49° 20′ N, 26° 1′ O49.33027777777826.011944444444303Koordinaten: 49° 19′ 49″ N, 26° 0′ 43″ O
KOATUU: 6121655400
Verwaltungsgliederung: 1 Siedlung städtischen Typs, 2 Dörfer
Bürgermeister: Olha Prymak
Adresse: вул. Мазепи 8
48210 смт. Гримайлів
Statistische Informationen

Hrymajliw (ukrainisch Гримайлів; russisch Гримайлов/Grimailow, polnisch Grzymałów) ist eine Siedlung städtischen Typs im Rajon Husjatyn der Oblast Ternopil im Westen der Ukraine etwa 40 Kilometer südöstlich der Oblasthauptstadt Ternopil.

Geografie

Zur Siedlungsratsgemeinde Hrymajliw zählen auch die Dörfer Buzyky (Буцики) und Oleniwka (Оленівка), die Rajonshauptstadt Husjatyn liegt etwa 32 Kilometer südöstlich, durch den Ort fließt der Fluss Hnylka.

Geschichte

Der Ort wurde 1595 zum ersten Mal schriftlich erwähnt und gehörte zunächst zur Adelsrepublik Polen-Litauen (in der Woiwodschaft Ruthenien). Von 1774 bis 1918 gehörte er unter seinem polnischen Namen Grzymałów zum österreichischen Kronland Galizien und war von 1854 bis 1867 Sitz einer Bezirkshauptmannschaft[1], danach wurde der Bezirk auf den Bezirk Skałat aufgeteilt.[2]

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges kam der Ort zu Polen (in die Woiwodschaft Tarnopol, Powiat Skałat), wurde im Zweiten Weltkrieg 1939 bis 1941 von der Sowjetunion und dann bis 1944 von Deutschland besetzt und hier in den Distrikt Galizien eingegliedert.

Nach dem Ende des Krieges wurde der Ort der Sowjetunion zugeschlagen, dort kam das Dorf zur Ukrainischen SSR und ist seit 1991 ein Teil der heutigen Ukraine. 1956 bekam Hrymajliw den Status einer Siedlung städtischen Typs verliehen.

Persönlichkeit

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://alex.onb.ac.at/cgi-content/alex?aid=rgb&datum=1854&page=545&size=45
  2. http://alex.onb.ac.at/cgi-content/alex?aid=rgb&datum=1867&page=78&size=45


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hrymajliw aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.