Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Howard Engel

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Howard Engel3.jpg
Howard Engel, 2007

Howard Engel CM (* 2. April 1931 in St. Catharines, Ontario, Kanada) ist ein kanadischer Schriftsteller und CBC/Radio-Canada-Produzent, der in Toronto, Ontario lebt und mit dem Arthur Ellis Award und Matt-Cohen-Preis ausgezeichnet wurde.

Leben

Seinen kanadischen und deutschsprachigen Lesern ist er bekannt als Autor der Detektivromanreihe um die fiktive Figur Benny Cooperman, die in der Niagara-Region rund um Grantham, Ontario, spielt und dabei viel von Engels Geburtsort in sich vereint. Howard Engel ist einer der Gründer der Crime Writers of Canada.[1]

Von 1962 bis 1978 war er mit Marian Engel verheiratet, einer bekannten kanadischen Schriftstellerin, die 1985 verstarb. Sie hatten zwei Kinder, ein Zwillingspärchen, das 1965 geboren wurde. Charlotte Engel arbeitet gegenwärtig für Bravo! und William Engel für Reels 4 Realty. Howard Engel heiratete später die kanadische Schriftstellerin Janet Hamilton. Das Paar hat einen 1989 geborenen Sohn.

2000 erlitt Engel einen Schlaganfall, der sein Lesevermögen vorübergehend stark beeinträchtigte (er hat es bis heute nur bedingt sich wieder erarbeiten können), während sein Schreibvermögen weitgehend unbeeinträchtigt blieb (er kann nichts wirklich korrekturlesen, weshalb jede Schreibunterbrechung für ihn problematisch ist).[2] Später war er wieder in der Lage zu schreiben und verfasste einen neuen Roman, Memory Book (2005), in dem sein Held Benny Cooperman eine Schussverletzung im Kopf erlitt und ähnliche Beeinträchtigungen wie er selbst Jahre zuvor erlebte.

Zwei Jahre später veröffentlichte er mit "The Man Who Forgot How To Read" (2007) gewissermaßen einen persönlichen Rückblick auf jene Zeit, in der er versuchte die Folgen seines Schlaganfalls zu verarbeiten. Dieses Buch wurde von dem ausgewiesenen Fachmann für vergleichbare Fälle, Oliver Sacks, mit einem Nachwort versehen. 2008 publizierte Howard Engel einen weiteren Roman: East of Suez.

Im Februar 2007 wurde Howard Engel zum Member of the Order of Canada ernannt.

Werk

Romane
Nicht fiktionale Werke
Anthologien
  • Criminal Shorts: Mysteries by Canadian Crime Writers (1992), ISBN 0-7715-9160-8 (hrsg. zusammen mit Eric Wright)

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Black, Debra: Order of Canada recipients. , The Toronto Star, 21. Februar 2007, S. A12. Abgerufen am 21. Januar 2012. 
  2. The Man Who Forgot How to Read and Other Stories at bbc.co.uk


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Howard Engel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.