Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Holly-Jane Rahlens

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Holly-Jane Rahlens.4525.jpg
Holly-Jane Rahlens bei der Premiere von Max Minsky und ich

Holly-Jane Rahlens (* 1950[1] in Queens, New York City) ist eine in Deutschland lebende amerikanische Schriftstellerin und Schauspielerin.

Leben

Holly-Jane Rahlens wuchs in Brooklyn und Queens auf und studierte Literaturwissenschaft und Theater am Queens College. 1972 übersiedelte sie nach West-Berlin, wo sie als Moderatorin beim RIAS Berlin arbeitete. Ihr erstes Hörspiel Sudeka - Der Tod einer jungen Poetin wurde 1979 vom RIAS unter der Regie von Robert Matejka produziert. In den 1980ern arbeitete sie als Schauspielerin, Hörspielautorin und Radiomoderatorin, später auch beim Fernsehen. Gleichzeitig machte sie sich mit ihren zweisprachigen one-woman-shows auf Berliner Kleinkunstbühnen einen Namen, darunter a night out with Dottie (über Dorothy Parker) und autobiographisch inspirierte Monologe wie New York, Neukölln und Berlin, Brooklyn und zurück. Ihr Bühnenmonolog One fine day, oder warum eine Prinzessin keine orthopädischen Schuhe trägt (GRIPS Theater 1990) wurde vom SFB als Fernsehspiel adaptiert und später zur Grundlage eines englischsprachigen Schulbuchwerks. Das nach ihrer Idee von Antje Vowinckel geschriebene und inszenierte Hörspiel Daily soap (produziert beim SWR) erhielt 2000 den Prix Europa als Best European Radio Drama.

Rahlens arbeitete außerdem als Dialog-Coach und Autorin/Übersetzungen an Kinofilmen von Regisseuren wie Wim Wenders, Maria Schrader, Veit Helmer und Eric Till mit und schrieb Kolumnen für das FilmFestJournal der Berlinale.

Ihren ersten Roman, Becky Bernstein goes Berlin, veröffentlichte Rahlens 1996. Ihr 1995 als Hörspiel geschriebener, 1999 zur Schullektüre umgearbeiteter und schließlich 2002 als ihr dritter Roman veröffentlichter Text Prinz William, Maximilian Minsky und ich wurde ein in mehrere Sprachen übersetzter und in 13 Ländern veröffentlichter Bestseller und 2003 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis als bestes Jugendbuch ausgezeichnet. Das dazugehörige, von der Autorin gelesene Hörbuch stand im 1. Quartal 2003 auf der Bestenliste des Preises der deutschen Schallplattenkritik. Der nach diesem Buch unter der Regie von Anna Justice entstandene Film Max Minsky und ich (produziert von X-Filme Creative Pool), zu dem Rahlens auch das Drehbuch schrieb, kam am 6. September 2007 in die deutschen Kinos.

Holly-Jane Rahlens erhielt Autorenstipendien des Berliner Kultursenats (1993), des Literarischen Colloquiums Berlin (1995) und der Stiftung Preußische Seehandlung (1999 und 2004). Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn als freischaffende Autorin in Berlin-Charlottenburg.

Werke

Romane

  • Becky Bernstein goes Berlin. Übersetzt von Sigrid Ruschmeier. Piper, München/Zürich 1996. ISBN 3-492-03866-2
englische Originalfassung: Becky Bernstein goes Berlin. Arcade Publishing, New York 1997. ISBN 1-55970-381-4
  • Mazel Tov in Las Vegas. Ein Hochzeitsroman. Übersetzt von Sigrid Ruschmeier. Piper, München/Zürich 1998. ISBN 3-492-03958-8
englische Originalfassung: Mazel tov. Unveröffentlicht.
  • Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel. Übersetzt von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann. Wunderlich/Rowohlt, Reinbek 2012. ISBN 978-3-8052-5016-0
englische Originalfassung: Infinitissimo - The Man Who Fell Through Time (Arbeitstitel). Unveröffentlicht.

Jugendbücher

  • Prinz William, Maximilian Minsky und ich. Übersetzt von Ulrike Thiesmeyer. Rowohlt, Reinbek 2002. ISBN 3-499-21159-9
englische Originalfassung: Prince William, Maximilian Minsky, and me. Candlewick Press, Cambridge MA 2005. ISBN 0-7636-2704-6
englische Originalfassung: How to really kiss. Beltz und Gelberg, Weinheim/Basel 2007. ISBN 978-3-407-74029-8

Hörspiele

  • 1979: Sudeka - Der Tod einer jungen Poetin, Regie: Robert Matejka, RIAS
  • 1988: One Fine Day oder Warum passiert ein Unglück immer am falschen Tag, Regie: Ursula Weck, SFB/ORB
  • 1991: Berlin, Brooklyn und zurück. Vorläufiger Abschied einer Ex-New-Yorkerin, SFB
  • 1993: Kram und Krempel oder Wie eine ganz normal neurotische Frau ihr Leben in Ordnung bringt, Regie: Ursula Weck, SFB
  • 1994: Masel tow in Las Vegas. Szenen am Vorabend einer Hochzeit, Regie: Ursula Weck, SFB/RB
  • 1995: Prince Charles, Melvin Minsky & Me, Regie: Robert Matejka, DLR
  • 1996: Neuköllner Lehrjahre oder Mein Leben vor dem deutschen Dativ, Regie: Götz Fritsch, SFB/ORB

Sonstiges

  • 1989: Eines schönen Tages. ARD/SFB (Fernsehdrehbuch)
  • 1992: One fine day or How I learned to walk straight. Klett. ISBN 3-12-544420-9 (Schulbuchwerk)
  • 1992: Berlin, Brooklyn and back. A few adventures in the life of an Ex-New Yorker. Landesbildstelle Berlin (Schulbuchwerk)
  • 1999: Prince William, Maximilian Minsky & Me. Klett (Schullektüre)
  • 2000: Gummibärchen für Mommy/Gummi bears for mommy, gelesen von der Autorin. ISBN 3-929079-31-3. SOLO/SFB (Hörbuch)
  • 2006: Max Minsky und ich. X-Filme Creative Pool (Kinodrehbuch)
  • 2007: Las Vegas Bride (Kinodrehbuch)

Einzelnachweise

  1. http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/freispiel/511270/

Weblinks

 Commons: Holly-Jane Rahlens – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Holly-Jane Rahlens aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.