Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hohlkehle (Klingenwaffe)

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Hohlkehle (Blankwaffe))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blutrinne ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Siehe auch: Blutrinne (Hechlingen), Felsen in Bayern.

Eine Hohlkehle, auch „Bahn“, „Hohlbahn“, „Gracht“, „Kalle“, „Blutrinne“ oder „Blutrille“ genannt, ist eine rillenförmige Vertiefung in der Klinge einer Klingenwaffe. Sie dient dazu, die Masse der Klinge zu verringern, ohne die Stabilität oder Flexibilität zu mindern. Üblicherweise endet die Hohlkehle vor dem Ort (Klingenspitze). Läuft sie bis zur Spitze durch, spricht man von einer Bahnenspitze. Hierbei wird der kleinste Raum ausgenutzt, um das Klingengewicht zu vermindern.

Zum Namen „Blutrinne“

Trotz des Namens dient die Blutrinne nicht dazu, durch Offenhalten der Wunde das Abfließen des Blutes des Gegners bzw. Jagdwilds zu ermöglichen.

Literatur

  • Gerhard Seifert: Fachwörter der Blankwaffenkunde. Deutsches Abc der europäischen blanken Trutzwaffen. (Hieb-, Stoß-, Schlag- und Handwurfwaffen). Verlag Seifert, Haig 1981.

Weblinks

 Commons: Hohlkehlen (Klingenwaffen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hohlkehle (Klingenwaffe) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.