Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hiromi Kawakami

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kawakami Hiromi, jap. 川上 弘美, Kawakami Hiromi; * 1. April 1958 in der Präfektur Tokio als Hiromi Yamada (山田 弘美 Yamada Hiromi), ist eine der bekanntesten japanischen Schriftstellerinnen der Gegenwart. In der Anfangszeit schrieb sie Science Fiction.

Nach einem naturwissenschaftlichen Studium unterrichtete sie zunächst Biologie, bevor 1994 ihr erster Roman Kamisama (Gott) erschien.

Für Hebi o fumu erhielt sie 1996 den Akutagawa-Preis, 2000 für Oboreru den Itō-Sei-Literaturpreis und den Frauenliteraturpreis sowie 2001 für Sensei no kaban den Tanizaki-Jun’ichirō-Preis.

Werke (Auswahl)

  • Kamisama (神様), 1994
  • Hebi o fumu (蛇を踏む), 1996
  • Oboreru (溺レる), 2000
  • Sensei no kaban (センセイの鞄), „Die Mappe des Lehrers“
    • dt. „Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß. Eine Liebesgeschichte“. Roman, übersetzt von U. Gräfe und K. Nakayama-Ziegler, 2000, ISBN 978-3-446-20999-2
    • Als Hörbuch in deutscher Sprache: Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß. Eine Liebesgeschichte: Gelesen von Fritzi Haberlandt, Verlag Hörbuch Hamburg, Hamburg 2010, 4 CDs
  • Furudogu Nakano Shoten, 2005
    • dt. "Herr Nakano und die Frauen". Roman, übersetzt von U. Gräfe und K. Nakayama-Ziegler, Hanser Verlag, München 2009, ISBN 978-3-446-23274-7
  • Manazuru (真鶴), 2006
    • dt. „Am Meer ist es wärmer: Eine Liebesgeschichte“. Roman, übersetzt von U. Gräfe und K. Nakayama-Ziegler; Hanser Verlag, München 2010 ISBN 978-3-446-23553-3
  • Kazahana, 2008
    • dt. "Bis nächstes Jahr im Frühling". Roman, übersetzt von U. Gräfe und K. Nakayama-Ziegler; Hanser Verlag, München 2013, ISBN 978-3-446-24128-2

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hiromi Kawakami aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.