Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Herzlia Pituach

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herzlia Pituach
Herzlia Pituach
Basisdaten
hebräisch: הֶרְצֵלִיָּה פִּיתּוּחַ
Staat: Israel Israel
Bezirk: Tel Aviv
Gegründet: 1924
Koordinaten: 32° 9′ N, 34° 51′ O32.15555555555634.842222222222Koordinaten: 32° 9′ 20″ N, 34° 50′ 32″ O
 
Einwohner: 10.000 (2011)
 
Zeitzone: UTC+2
Postleitzahl: 46100 – 46160
 
Bürgermeister: Yehonatan Yassur
Website:
Herzlia Pituach (Israel)
Herzlia Pituach
Herzlia Pituach

Herzlia Pituach (‏הֶרְצֵלִיָּה פִּיתּוּחַ‎) ist ein am Mittelmeer gelegener Stadtteil von Herzlia mit rund 10.000 Einwohnern. Er gehört zum Bezirk Tel Aviv in Israel. Der Ort ist für seine High-Tech-Industrie bekannt und besitzt mehrere Hotels und Restaurants.

Geografie

Die Ortschaft befindet sich unmittelbar am Mittelmeer, etwa 15 km nördlich von Tel Aviv, und wurde nach Theodor Herzl benannt. Sie ist ein Vorort von Tel Aviv.

Historische Umgebung

5 km nördlich von Herzlia Pituach befinden sich die antiken Ruinen von Apollonia (אפולוניה) (Arsuf), das von den Phöniziern vor mehr als 2.500 Jahren gegründet worden war. Die Örtlichkeit verfügte über einen natürlichen Hafen und war in der Antike ein wichtiger Ankerplatz, zudem befand sich der Ort an einem geostrategisch wichtigen Standort zwischen den Hafenstädten Jaffa und Cäsarea.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Ortschaft aufgrund ihrer strategischen Wichtigkeit häufig erobert und auch zurückerobert. Die Örtlichkeit ist 1191 erstmals historisch von Bedeutung in Erscheinung getreten, als am 7. September 1191 Saladin den zuvor von Kreuzfahrern eroberten Ort einnahm und dauerhaft besetzte. 1265 zerstörte Sultan Baibars, Herrscher der Mamluken, den Ort.

Heute ist das Gebiet als Apollonia Nationalpark bekannt und wurde von der Universität Tel Aviv archäologisch erforscht. Bei Grabungen wurden 108 historische Goldmünzen gefunden.

Jachthafen und Strände

Der Jachthafen von Herzlia (englisch: Herzliya Marina) wurde in den 1980er Jahren auf Initiative von Bürgermeister Eli Landau erbaut und erstreckt sich über eine Fläche von 0,5 km². 1995 wurde er als internationaler Hafen amtlich anerkannt. Nachfolgend wurden dort verschiedene Gebäude mit überwiegend mariner Funktion erbaut. Die Hafenanlage hat eine Fläche von 500 Dunam, 50% davon dienen als Anlegestelle für die Boote und für die Verwaltungsgebäude des Jachthafens. Die anderen 50% umfassen öffentliche Bereiche, Einkaufszentren und touristische Sehenswürdigkeiten. Die Hafenanlage hält 680 Andockstellen bereit, die mit Strom, Telefonleitungen und auch sanitären Anlagen ausgestattet sind. 580 Segelschiffe befinden sich regelmäßig an den Docks. Neben dem Jachthafen befindet sich ein sehr langer Wellenbrecher, der über einen Kilometer lang ist. Restaurants, Cafés, Kinos, die berühmte Arena Mall und Ferienwohnungen sind ebenfalls dort zu finden.[1]

Herzlia Pituach verfügt über mehrere Strände:

Datei:Apollonia-103.jpg
Appolonia Strand
  • Appolonia Beach
  • Sidna-’Ali Beach (Nof Yam)
  • Zvulun Beach
  • Accadia Beach – benannt nach dem Dan Accadia Hotel; längster Strand in Herzlia Pituach
  • Hof HaNechim
  • HaHof HaNifrad – Strand für Orthodoxe, getrennt nach Frauen und Männern

Söhne und Töchter der Stadt

Bekannter Einwohner ist Schmuel Sackett (שְׁמוּאֵל סַקֶּט)[2][3], geb. 1962, Gründer und Vorsitzender von So Arzenu und Gründer von Manhigut Jehudit und Knessetabgeordneter der Faktion innerhalb der Likud-Partei.

Einzelnachweise

  1. Marina Herzliya Pituach auf herzliya-pituach-israel.com
  2. שמואל סקט Shmuel Sackett auf morfix.co.il
  3. Shmuel Sackett Kurzbiografie. Offizielle Internetpräsenz Manhigut.org. Abgerufen am 5. Januar 2015.


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Messina. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 325 Artikel (davon 112 in Jewiki angelegt und 213 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.