Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hervé Villechaize

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hervé Jean-Pierre Villechaize (* 23. April 1943 in Paris; † 4. September 1993 in North Hollywood, USA) war ein französischer Schauspieler. Der kleinwüchsige Darsteller spielte seine bekanntesten Rollen im James-Bond-Film Der Mann mit dem goldenen Colt und als Assistent Tattoo von Mr. Roarke in der Fernsehserie Fantasy Island.

Leben

Hervé Villechaize, dessen Vorfahren von den Philippinen stammten, wurde in Paris als Sohn eines Arztes geboren. Bereits als Kind hörte er auf zu wachsen. Alle Behandlungsmethoden blieben erfolglos, und Villechaize blieb zeitlebens 1,19 Meter groß. Seine Lungen waren unterentwickelt. Villechaize studierte Kunst in Paris und präsentierte seine Bilder in einer Ausstellung. Mit 21 Jahren verließ er Frankreich und ging in die USA, wo er als Maler und Fotograf arbeitete. Ab Anfang der 1970er übernahm er kleinere Filmrollen.

1974 spielte Villechaize in dem James-Bond-Film Der Mann mit dem goldenen Colt die Rolle, die ihn berühmt machte: er war Schnick Schnack, der hinterlistige Butler und Helfer des Superschurken Scaramanga, gespielt von Christopher Lee. Schnick Schnack zählt zu den populärsten Schurken der Bond-Serie.

Ab 1977 war Villechaize neben Ricardo Montalbán in der erfolgreichen Fernsehserie Fantasy Island in der Rolle des Tattoo zu sehen. 1983 hatte er mit den Produzenten der Serie eine Auseinandersetzung, weil er höhere Gagen forderte. Er verlor sein Engagement.

Noch im selben Jahr wurde Villechaize von seiner zweiten Ehefrau, der Schauspielerin Camille Hagen (* 1957), verlassen. Er litt unter Depressionen und wurde zum Alkoholiker. Als sich seine gesundheitlichen Probleme verschlimmerten, konnte er nur noch in einer knienden Position schlafen, weil er sonst erstickt wäre.

Hervé Villechaize erschoss sich am 4. September 1993.[1] Der Schauspieler war sozial engagiert und hatte sich für Kinder und Jugendliche mit Problemen eingesetzt.

Filmografie (Auswahl)

  • 1970: Maidstone
  • 1972: Greaser Place
  • 1974: Die Herrscherin des Bösen (Seizure)
  • 1974: James Bond 007 – Der Mann mit dem goldenen Colt (The Man with the Golden Gun)
  • 1977: Hot Tomorrows
  • 1978: Das charmante Großmaul (The One and Only)
  • 1977–1983: Fantasy Island (Fernsehserie, 131 Folgen)
  • 1980: Totaler Sperrbezirk (Forbidden Zone)
  • 1982: Ein Colt für alle Fälle (The Fall Guy, Fernsehserie, Folge 1x22)
  • 1982/1985: Große Märchen mit großen Stars (Fearie Tale Theatre, Fernsehserie, Folgen 1x02, 4x04)
  • 1988: Two Moon Junction

Weblinks

Hervé Villechaize in der Internet Movie Database (englisch)Vorlage:IMDb/Wartung/Wikidata-Bezeichnung vom Seitennamen verschiedenVorlage:IMDb/Wartung/Beschreibung ist zu lang

Einzelnachweis

  1. villechaize commits suicide


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Hervé Villechaize aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.